Ritter vor großer Herausforderung

17.12.2020

In Zeiten von hartem Lockdown und besinnlicher Vorweihnachtszeit geht es für die Zweitligabasketballer der Kirchheim Knights hoch her. Entscheidende Wochen stehen für die Ritter an. Beginnend mit dem Duell in Paderborn am kommenden Samstag warten auf die Teckstädter intensive Wochen. Und dieser nächste Gegner hat es in sich.

 

Die vergangene Woche hatte für die Mannen von Head-Coach Perovic gleich zwei Überraschungen parat. Zunächst musste das für Samstag geplante Duell gegen Nürnberg verschoben werden. Da die Franken noch mit den Auswirkungen ihrer Coronainfektion und der anschließenden Quarantäne zu kämpfen haben, wurde das Spiel auf Anfang Januar verlegt. Am Mittwoch sollte es nach Ehingen gehen, doch ein positiver Test im Team der Ehinger verhinderte das Derby. „Das war für uns sehr ärgerlich. Wir hatten nach dem schwachen Auftritt gegen Schwenningen viele Gespräche geführt und den Fokus komplett auf Ehingen gelegt. Dieses Spiel dann nicht spielen zu können ist komisch, aber natürlich absolut richtig,“ erklärte Knights-Geschäftsführer Chris Schmidt. Das Duell mit Ehingen wurde mittlerweile auf den 28.12. um 17 Uhr verschoben. Nun gilt die gesamte Aufmerksamkeit der Ritter den Paderborn Baskets. Dorthin müssen die Schwaben am Samstag. Und die Paderborner sind derzeit das Team der Stunde in der BARMER 2. Basketball Bundesliga. Die letzten beiden Partien gegen Hagen (105:75) und Trier (105:69) wurden überaus deutlich gewonnen und auch bei der knappen Niederlage  gegen Tabellenführer Rostock (107:96) kurz zuvor, präsentierten sich die Baskets äußerst gut in Form. Die Leistungssteigerung der Mannschaft von Trainer Steven Esterkamp ist eng verbunden mit einem prominenten Namen. Der ehemalige MVP der Basketball-Bundesliga John Bryant hielt sich in den vergangenen Monaten in Paderborn fit und nachdem sich Center Tom Alte verletzt hatte, sprang der 2,11m große Amerikaner unter den Körben ein und kommt von Spiel zu Spiel besser in Form. Zuletzt legte der 135kg schwere Bryant zwei Double-Doubles auf. Auf Seiten der Knights ist die Marschroute klar. Nach vier Niederlagen in Serie legen die Ritter den Fokus vor allem auf die Defensive. „Für uns kommt es in erster Linie darauf an wie wir als Mannschaft auftreten und wie geschlossen wir verteidigen. Das war in den letzten Spielen nicht immer der Fall und ist weit unter dem gewesen was wir erwarten und akzeptieren,“ so Schmidt.

 

Vertrag mit Strickland nicht verlängert

 

Nach der Rückkehr von Nico Brauner und Karlo Miksic, die beide in den vergangenen Tagen die kompletten Trainingseinheiten absolvierten, wurde der zwei Monate laufende Vertrag mit Elijah Strickland wie erwartet nicht verlängert. „Elijah hat uns in einer schweren Zeit sehr geholfen. Er war immer sehr zuverlässig und engagiert. Ich möchte mich bei Elijah für seinen Einsatz bedanken und hoffe, dass er schnell die nächste Möglichkeit findet, um seine Qualitäten zu zeigen,“ so Schmidt. Spielbeginn in Paderborn ist am Samstag um 19:30 Uhr.

 

Foto: Tanja Spindler

 

 


    Impressum · Datenschutz

    Ritter vor großer Herausforderung

    17.12.2020

    In Zeiten von hartem Lockdown und besinnlicher Vorweihnachtszeit geht es für die Zweitligabasketballer der Kirchheim Knights hoch her. Entscheidende Wochen stehen für die Ritter an. Beginnend mit dem Duell in Paderborn am kommenden Samstag warten auf die Teckstädter intensive Wochen. Und dieser nächste Gegner hat es in sich.

     

    Die vergangene Woche hatte für die Mannen von Head-Coach Perovic gleich zwei Überraschungen parat. Zunächst musste das für Samstag geplante Duell gegen Nürnberg verschoben werden. Da die Franken noch mit den Auswirkungen ihrer Coronainfektion und der anschließenden Quarantäne zu kämpfen haben, wurde das Spiel auf Anfang Januar verlegt. Am Mittwoch sollte es nach Ehingen gehen, doch ein positiver Test im Team der Ehinger verhinderte das Derby. „Das war für uns sehr ärgerlich. Wir hatten nach dem schwachen Auftritt gegen Schwenningen viele Gespräche geführt und den Fokus komplett auf Ehingen gelegt. Dieses Spiel dann nicht spielen zu können ist komisch, aber natürlich absolut richtig,“ erklärte Knights-Geschäftsführer Chris Schmidt. Das Duell mit Ehingen wurde mittlerweile auf den 28.12. um 17 Uhr verschoben. Nun gilt die gesamte Aufmerksamkeit der Ritter den Paderborn Baskets. Dorthin müssen die Schwaben am Samstag. Und die Paderborner sind derzeit das Team der Stunde in der BARMER 2. Basketball Bundesliga. Die letzten beiden Partien gegen Hagen (105:75) und Trier (105:69) wurden überaus deutlich gewonnen und auch bei der knappen Niederlage  gegen Tabellenführer Rostock (107:96) kurz zuvor, präsentierten sich die Baskets äußerst gut in Form. Die Leistungssteigerung der Mannschaft von Trainer Steven Esterkamp ist eng verbunden mit einem prominenten Namen. Der ehemalige MVP der Basketball-Bundesliga John Bryant hielt sich in den vergangenen Monaten in Paderborn fit und nachdem sich Center Tom Alte verletzt hatte, sprang der 2,11m große Amerikaner unter den Körben ein und kommt von Spiel zu Spiel besser in Form. Zuletzt legte der 135kg schwere Bryant zwei Double-Doubles auf. Auf Seiten der Knights ist die Marschroute klar. Nach vier Niederlagen in Serie legen die Ritter den Fokus vor allem auf die Defensive. „Für uns kommt es in erster Linie darauf an wie wir als Mannschaft auftreten und wie geschlossen wir verteidigen. Das war in den letzten Spielen nicht immer der Fall und ist weit unter dem gewesen was wir erwarten und akzeptieren,“ so Schmidt.

     

    Vertrag mit Strickland nicht verlängert

     

    Nach der Rückkehr von Nico Brauner und Karlo Miksic, die beide in den vergangenen Tagen die kompletten Trainingseinheiten absolvierten, wurde der zwei Monate laufende Vertrag mit Elijah Strickland wie erwartet nicht verlängert. „Elijah hat uns in einer schweren Zeit sehr geholfen. Er war immer sehr zuverlässig und engagiert. Ich möchte mich bei Elijah für seinen Einsatz bedanken und hoffe, dass er schnell die nächste Möglichkeit findet, um seine Qualitäten zu zeigen,“ so Schmidt. Spielbeginn in Paderborn ist am Samstag um 19:30 Uhr.

     

    Foto: Tanja Spindler