slogan
LigaLogo

Nach Rostock ist vor Paderborn

16.01.2020

 

Die englische Woche in der BARMER 2. Basketball-Bundesliga führte die Kirchheim Knights am vergangenen Mittwoch nach Rostock. In einer fehlerreichen Partie konnten sich die Hausherren denkbar knapp mit 71:68 durchsetzen. Durch den Hinspiel Erfolg bleibt der direkte Vergleich unter der Teck. In der Tabelle rangieren die Knights weiterhin auf Platz acht. Am Samstag empfangen die Teckstädter Paderborn.

 

Da war mehr drin. So eine Niederlage nennt man wohl äußerst unglücklich und selbst vermasselt. 23 Ballverluste waren am Ende mindestens einer zu viel für Kirchheims Korbjäger beim Gastspiel in Rostock. Ohne Kapitän und Topscorer Jalan McCloud, der mit einer Erkältung in Kirchheim geblieben war, fehlte den Teckstädtern oftmals das überraschende Element in der Offensive. Dennoch zieht man unter der Teck auch positive Aspekte aus der Auswärtsniederlage. „Das Spiel war über eine starke Defensive auf beiden Seiten geprägt. Wir haben heute zwar das Spiel verloren, aber den direkten Vergleich gewonnen. Nun schauen wir nach vorne und konzentrieren uns auf das Heimspiel gegen Paderborn“, sagte Head-Coach David Rösch nach Spielende. Während der gesamten Spielzeit lieferten sich beide Mannschaften einen spannenden Fight. Mit einer knappen Führung gingen die Rostocker in das Schlussviertel. Einige unglückliche Entscheidungen und Ballverluste prägten den Spielausgang. In den Schlusssekunden gelang es nicht den letzten Dreierversuch zur Verlängerung zu verwandeln. „Wir haben zu viele Fehler gemacht, aber Rostock auch zu einigen Fehlern gezwungen. In der Defensive standen wir gut. Wir werden daran arbeiten die Fehler zu minimieren und versuchen uns in den Bereichen zu verbessern“, ergänzte Geschäftsführer Chris Schmidt. Bereits am Samstag bietet sich dazu die nächste Gelegenheit. Dann empfangen die Ritter die Paderborn Baskets in der Sporthalle Stadtmitte. Das Überraschungsteam aus Paderborn steht derzeit auf Platz sechs in der Tabelle. Angeführt vom überragenden Point Guard Kendale McCullum (18,4 Punkte, 7,1 Assists und 5,6 Rebounds) legten die Paderborner unter Coach Esterkamp bislang eine beeindruckende Saison aufs Parkett. Oftmals unterschätzt, setzten sich die Baskets in der oberen Tabellenregion fest und liegen derzeit vier Punkte vor den Kirchheimer Korbjägern. Neben McCullum setzen die beiden US-Amerikaner Chris Trapp (15,4 Punkte) und Ryan Logan (13,2) wichtige Akzente im Spiel der Paderborner. Die Baskets treten dabei sehr modern auf. Schneller Basketball mit vielen Dreiern prägt das Angriffsbild der Nordrhein Westfalen. „Paderborn spielt unglaublich schnell und trifft sehr gut aus der Distanz. Das Team tritt sehr geschlossen auf und es wird für uns eine sehr schwierige Partie werden“, ist sich Schmidt sicher. Im Hinspiel schafften die Knights beim 87:82 Auswärtserfolg ihren ersten Saisonsieg. Spielbeginn in der Sporthalle Stadtmitte ist am Samstag um 19 Uhr.