Hygienekonzept

der VfL Kirchheim Knights zur Aufnahme des Spielbetriebs 2020/21 in der 2. Basketball Bundesliga mit Zuschauern

Letzte Aktualisierung: 06.10.2020

Im Mai 2020 haben sich die Dachorganisationen mehrerer Teamsportarten zusammengeschlossen, um einen Handlungsleitfaden zu entwickeln, wie die Wiederaufnahme des Spielbetriebes im Herbst 2020 mit der Zulassung von Zuschauern möglich sein soll.

Für die Teams ist die Zulassung von Zuschauern in den Sportstätten unerlässlich, damit ihre Existenz gesichert und die sportliche Vielfalt in Deutschland erhalten wird.

Die im Folgenden dargestellten Aspekte und Handlungsfelder dar, die

  • einen verantwortungsvollen und
  • größtmöglich risikominimierenden Umgang mit dem COVID19 Virus bei unseren Spielen gewährleisten sollen.

Im Fokus stehen dabei

  • die Reduzierung von Infektionsrisiken bei Zuschauern und Mitarbeitenden (hauptamtlich und ehrenamtlich) sowie
  • die Sicherstellung der Kontaktverfolgung im Falle von auftretenden Infektionen.

Die gemeinsam entwickelten Handlungsfelder bilden die Basis des nachfolgend dargestellten Hygienekonzeptes der VfL Kirchheim Knights für eine Zulassung des Spielbetriebes in der BARMER 2. Basketball-Bundesliga ab Saisonbeginn im Herbst 2020 mit Zuschauern in der Sporthalle Stadtmitte in Kirchheim unter Teck.

Veränderte allgemeine Rahmenbedingungen bei den Heimspielen

Um das Infektionsrisiko unter den Zuschauern zu minimieren werden folgende neue Rahmenbedingungen für die Heimspiele der VfL Kirchheim Knights definiert:

  • Einführung von personalisierten Tickets über unseren Ticketing-Anbieter Reservix.
  • Verzicht auf die Abendkasse. Der Verkauf der Tickets ist ausschließlich im Vorfeld des Spieles möglich. Am Spieltag wird von 10-12 Uhr das neue Office in der Markstraße 1 für Ticketkäufer geöffnet, falls es Einzeltickets geben sollte.
  • Desinfektionsmittel an vielen Stellen in der Halle
  • Allgemeine Maskenpflicht für Zuschauer und Servicepersonal währen des gesamten Aufenthaltes in der Sporthalle. Am Sitzplatz gilt eine Masken-Empfehlung.
  • Reduzierung der Sitzplätze von 833 auf unter 350 Sitzplätze
  • Wegfall aller Stehplätze
  • Verkauf von Getränken und Speisen (abgepackt) direkt an den Sitzplätzen durch einen Bauchladenverkauf
  • Auf einen separaten Fanshop in der Halle wird vorerst verzichtet.
  • Erhöhung der Anzahl der Ein- und Ausgänge
  • Öffnung aller Notausgangstüren, sowie der Eingangstüren zur Durchlüftung in allen Viertelpausen und in der Halbzeit. Falls erforderlich auch während dem Spiel.

Die beschriebenen allgemeinen Rahmenbedingungen werden durch folgende Maßnahmen unterstützt bzw. konkretisiert:

Ordnungsdienst: In der Halle wird der Ordnungsdienst verstärkt die Einhaltung der Hygienevorschriften überprüfen. Dahingehend werden zusätzlich die Mitarbeiter der Knights, sowie das Helfer-Personal geschult um Verstöße sofort zu melden. Pro Sitzplatzblock steht somit mindestens eine Kontrollperson zur Verfügung. Bei Verstößen gegen die geltenden Richtlinien muss mit einem Verweis aus der Halle gerechnet werden.

Die allgemein geltenden Maßnahmen im Umgang mit COVID-19 sind während der Veranstaltung zu berücksichtigen. Es gibt keine Garderobe und keine Taschenabgabe in der Halle.

Außer am Sitzplatz herrscht in der Halle eine Maskenpflicht. Am Sitzplatz wird das Tragen des Mund- und Nasenschutzes von Seiten der Knights eindringlich empfohlen. Häufiges Desinfizieren und Distanz halten wenn möglich.

Catering: Keine Cateringausgabe – Verkauf nur am Sitzplatz durch Knights-Personal.

Gäste haben sich an die Beschilderung in der Halle zu halten

Die Nutzung der Corona-Warn-App wird empfohlen

Die Arbeitsbereiche unserer Mitarbeiter, sowie insbesondere das Spielfeld, dürfen von Gästen zu keinem Zeitpunkt (auch nicht nach dem Spiel) betreten werden.

Ticketing

  • Alle Tickets werden personalisiert. Der Ticketverkauf erfolgt ausschließlich unter Angabe von persönlichen Daten wie Name und Adresse, sowie Kontaktdaten. Sämtliche Zuschauer müssen sich auf Verlangen ausweisen können. Die bislang vorhandene Abendkasse wird entfernt, um Stauungen beim Einlass zu vermeiden.
  • Jedes Ticket wird direkt zugeordnet. Es gibt ausschließlich Sitzplatztickets.
  • Alle weiteren Stehplätze werden nicht zur Verfügung gestellt, um möglichst viele Freiräume und Laufwege in der Halle zur Verfügung zu stellen.
  • Auf den Tribünen stehen nur Dauerkartenplätze zur Verfügung. Bei den Plätzen hinter den Körben gibt es wenige Einzeltickets. Kunden können dort zwischen zwei und maximal vier Tickets erwerben. Bei einer Buchung werden automatisch die beiden links und rechtsplatzierten Plätze gesperrt.

An- und Abreise

  • Der Parkplatz vor der Sporthalle Stadtmittel steht ausschließlich VIP Sponsoren zur Verfügung.
  • Der Einlass in die Halle erfolgt eine Stunde vor Spielbeginn.

Eingänge/Einlass

  • Jeder Gast wird beim Einlass vom Ordnungsdienst überprüft. Dabei wird eine Personalausweiskontrolle durchgeführt. Darüber hinaus werden die Gäste befragt, ob sie in den letzten 14 Tagen in Risikogebieten waren bzw. Symptome aufweisen. Personen, die Symptome aufzeigen, erhalten keinen Zutritt und müssen die Halle sofort durch einen gesonderten Ausgang verlassen.
  • Wartebereiche werden vor der Halle (im Freien) erweitert und mit Abstandsregelung auf dem Boden gekennzeichnet. Die Wartebereiche sind ausschließlich im Außenbereich. Hier werden Abstandskleber auf dem Boden angebracht und vorgegebene Wartezonen eingerichtet. Der Zwischendurchgang im Haupteingangsbereich ist nur für maximal zwei Personen oder Familien.
  • Beim Einlass erfolgt die Kontrolle durch den Ordnungsdienst
  • Symptomatische Personen dürfen den Veranstaltungsort nicht betreten
  • Tickets werden per Scanner kontaktlos ausgewertet
  • Alle Besucher desinfizieren sich beim Eingang in die Sportstätte die Hände

Zuschauerbereiche/Tribünen/Laufwege

  • Ticketinhaber der Blöcke im Spielfeldbereich erhalten Zugang zur Halle durch einen zusätzlichen Eingang im Bereich der Parkplätze
  • Ticketinhaber der Tribünenplätze erhalten Zugang zur Halle durch den Haupteingang
  • Raucherbereich außerhalb der Halle in gesondertem Bereich

Alle Besucher werden aufgefordert, sich an die Absperrungen, Sitzplatzmarkierungen und Laufwege zu halten. Auf direkten Kontakt zu den Spielern muss aus Gründen des Arbeitsschutzes vollständig verzichtet werden. Auch der Kontakt zu anderen Besuchern des Spiels muss auf ein Minimum reduziert werden.

Catering/Gastronomie Zuschauerbereich

  • Es gelten die generellen länderspezifischen/ kommunalen Anforderungen zur Absicherung von Gastronomie und Cateringbereichen. Das bisher gewohnte Catering entfällt. Es gibt in der Halle keine Ausgabestelle für Getränke und Essen, sondern einzig ein Bauchladenverkauf (mobiler Verkauf). Dazu wurden in jedem Zuschauerblock Laufbereiche erstellt, um den Verkauf zu ermöglichen
  • Wartebereiche im Toilettenbereich werden deutlich gekennzeichnet. Die Einhaltung wird durch den Ordnungsdienst geprüft.
  • Das Speise- und Getränkeangebot wird reduziert. Es werden nur noch wenige Getränke und belegte Brötchen, sowie Butterbrezeln – jeweils in Papiertüten verpackt – zum Verkauf angeboten.
  • Speisen und Getränke werden gemäß den geltenden Anforderungen angeboten (vorportioniert, verschlossen- Eine Selbstbedienung ist ausgeschlossen. Kassiert wird durch eine/n weiteren Mitarbeiter/in pro Tribüne)

Ausgänge/Auslass

  • Separate und der Besucherzahl angemessene Ausgänge stehen zur Verfügung. Laufwege sind definiert.
  • Alle Notausgänge, sowie der Haupteingang werden nach Spielende als Ausgang verwendet. Dadurch werden Kreuzungen und Laufwegkollisionen beim Auslass vermieden. Jeder Block erhält eine Vorgabe durch welchen Ausgang die Halle zu verlassen ist.
  • Die Blöcke A und B, sowie Foyer A und Foyer B verlassen die Halle durch einen Notausgang
  • Die Blöcke D und E, sowie Foyer D und Foyer E verlassen die Halle durch den Haupteingang
  • Block C verlässt die Halle durch einen Notausgang
  • Die Blöcke K und L verlassen die Halle durch einen Notausgang
  • Die Blöcke M und N verlassen die Halle durch einen Notausgang

Der Ordnungsdienst wird die Laufwege vorgeben und unsere Besucher auf die richtigen Ausgänge hinweisen.
Alle Gäste werden gebeten, die Halle direkt nach Spielende zu verlassen.

Rahmenprogramm/Kontakt von Spielern zu Zuschauern

  • Zu jedem Zeitpunkt wird der Sicherheitsabstand von Spielern zu Fans und Besuchern des Spiels gewährleistet.
  • Auf den Einsatz von Einlaufkids wird verzichtet.
  • Cheerleaderauftritte werden nicht stattfinden
  • Im Anschluss an das Spiel findet kein Abklatschen und keine Ehrenrunde der Spieler statt.
  • Es gibt im Anschluss an das Spiel keine Möglichkeit für Autogramme
  • Es findet keine Pressekonferenz nach dem Spiel statt
  • Das After-Game Programm (Stretching/Auslaufen) der Spieler erfolgt erst nachdem die Halle von mindestens 90% der Gäste verlassen wurde
     

Impressum · Datenschutz

Hygienekonzept

der VfL Kirchheim Knights zur Aufnahme des Spielbetriebs 2020/21 in der 2. Basketball Bundesliga mit Zuschauern

Letzte Aktualisierung: 06.10.2020

Im Mai 2020 haben sich die Dachorganisationen mehrerer Teamsportarten zusammengeschlossen, um einen Handlungsleitfaden zu entwickeln, wie die Wiederaufnahme des Spielbetriebes im Herbst 2020 mit der Zulassung von Zuschauern möglich sein soll.

Für die Teams ist die Zulassung von Zuschauern in den Sportstätten unerlässlich, damit ihre Existenz gesichert und die sportliche Vielfalt in Deutschland erhalten wird.

Die im Folgenden dargestellten Aspekte und Handlungsfelder dar, die

  • einen verantwortungsvollen und
  • größtmöglich risikominimierenden Umgang mit dem COVID19 Virus bei unseren Spielen gewährleisten sollen.

Im Fokus stehen dabei

  • die Reduzierung von Infektionsrisiken bei Zuschauern und Mitarbeitenden (hauptamtlich und ehrenamtlich) sowie
  • die Sicherstellung der Kontaktverfolgung im Falle von auftretenden Infektionen.

Die gemeinsam entwickelten Handlungsfelder bilden die Basis des nachfolgend dargestellten Hygienekonzeptes der VfL Kirchheim Knights für eine Zulassung des Spielbetriebes in der BARMER 2. Basketball-Bundesliga ab Saisonbeginn im Herbst 2020 mit Zuschauern in der Sporthalle Stadtmitte in Kirchheim unter Teck.

Veränderte allgemeine Rahmenbedingungen bei den Heimspielen

Um das Infektionsrisiko unter den Zuschauern zu minimieren werden folgende neue Rahmenbedingungen für die Heimspiele der VfL Kirchheim Knights definiert:

  • Einführung von personalisierten Tickets über unseren Ticketing-Anbieter Reservix.
  • Verzicht auf die Abendkasse. Der Verkauf der Tickets ist ausschließlich im Vorfeld des Spieles möglich. Am Spieltag wird von 10-12 Uhr das neue Office in der Markstraße 1 für Ticketkäufer geöffnet, falls es Einzeltickets geben sollte.
  • Desinfektionsmittel an vielen Stellen in der Halle
  • Allgemeine Maskenpflicht für Zuschauer und Servicepersonal währen des gesamten Aufenthaltes in der Sporthalle. Am Sitzplatz gilt eine Masken-Empfehlung.
  • Reduzierung der Sitzplätze von 833 auf unter 350 Sitzplätze
  • Wegfall aller Stehplätze
  • Verkauf von Getränken und Speisen (abgepackt) direkt an den Sitzplätzen durch einen Bauchladenverkauf
  • Auf einen separaten Fanshop in der Halle wird vorerst verzichtet.
  • Erhöhung der Anzahl der Ein- und Ausgänge
  • Öffnung aller Notausgangstüren, sowie der Eingangstüren zur Durchlüftung in allen Viertelpausen und in der Halbzeit. Falls erforderlich auch während dem Spiel.

Die beschriebenen allgemeinen Rahmenbedingungen werden durch folgende Maßnahmen unterstützt bzw. konkretisiert:

Ordnungsdienst: In der Halle wird der Ordnungsdienst verstärkt die Einhaltung der Hygienevorschriften überprüfen. Dahingehend werden zusätzlich die Mitarbeiter der Knights, sowie das Helfer-Personal geschult um Verstöße sofort zu melden. Pro Sitzplatzblock steht somit mindestens eine Kontrollperson zur Verfügung. Bei Verstößen gegen die geltenden Richtlinien muss mit einem Verweis aus der Halle gerechnet werden.

Die allgemein geltenden Maßnahmen im Umgang mit COVID-19 sind während der Veranstaltung zu berücksichtigen. Es gibt keine Garderobe und keine Taschenabgabe in der Halle.

Außer am Sitzplatz herrscht in der Halle eine Maskenpflicht. Am Sitzplatz wird das Tragen des Mund- und Nasenschutzes von Seiten der Knights eindringlich empfohlen. Häufiges Desinfizieren und Distanz halten wenn möglich.

Catering: Keine Cateringausgabe – Verkauf nur am Sitzplatz durch Knights-Personal.

Gäste haben sich an die Beschilderung in der Halle zu halten

Die Nutzung der Corona-Warn-App wird empfohlen

Die Arbeitsbereiche unserer Mitarbeiter, sowie insbesondere das Spielfeld, dürfen von Gästen zu keinem Zeitpunkt (auch nicht nach dem Spiel) betreten werden.

Ticketing

  • Alle Tickets werden personalisiert. Der Ticketverkauf erfolgt ausschließlich unter Angabe von persönlichen Daten wie Name und Adresse, sowie Kontaktdaten. Sämtliche Zuschauer müssen sich auf Verlangen ausweisen können. Die bislang vorhandene Abendkasse wird entfernt, um Stauungen beim Einlass zu vermeiden.
  • Jedes Ticket wird direkt zugeordnet. Es gibt ausschließlich Sitzplatztickets.
  • Alle weiteren Stehplätze werden nicht zur Verfügung gestellt, um möglichst viele Freiräume und Laufwege in der Halle zur Verfügung zu stellen.
  • Auf den Tribünen stehen nur Dauerkartenplätze zur Verfügung. Bei den Plätzen hinter den Körben gibt es wenige Einzeltickets. Kunden können dort zwischen zwei und maximal vier Tickets erwerben. Bei einer Buchung werden automatisch die beiden links und rechtsplatzierten Plätze gesperrt.

An- und Abreise

  • Der Parkplatz vor der Sporthalle Stadtmittel steht ausschließlich VIP Sponsoren zur Verfügung.
  • Der Einlass in die Halle erfolgt eine Stunde vor Spielbeginn.

Eingänge/Einlass

  • Jeder Gast wird beim Einlass vom Ordnungsdienst überprüft. Dabei wird eine Personalausweiskontrolle durchgeführt. Darüber hinaus werden die Gäste befragt, ob sie in den letzten 14 Tagen in Risikogebieten waren bzw. Symptome aufweisen. Personen, die Symptome aufzeigen, erhalten keinen Zutritt und müssen die Halle sofort durch einen gesonderten Ausgang verlassen.
  • Wartebereiche werden vor der Halle (im Freien) erweitert und mit Abstandsregelung auf dem Boden gekennzeichnet. Die Wartebereiche sind ausschließlich im Außenbereich. Hier werden Abstandskleber auf dem Boden angebracht und vorgegebene Wartezonen eingerichtet. Der Zwischendurchgang im Haupteingangsbereich ist nur für maximal zwei Personen oder Familien.
  • Beim Einlass erfolgt die Kontrolle durch den Ordnungsdienst
  • Symptomatische Personen dürfen den Veranstaltungsort nicht betreten
  • Tickets werden per Scanner kontaktlos ausgewertet
  • Alle Besucher desinfizieren sich beim Eingang in die Sportstätte die Hände

Zuschauerbereiche/Tribünen/Laufwege

  • Ticketinhaber der Blöcke im Spielfeldbereich erhalten Zugang zur Halle durch einen zusätzlichen Eingang im Bereich der Parkplätze
  • Ticketinhaber der Tribünenplätze erhalten Zugang zur Halle durch den Haupteingang
  • Raucherbereich außerhalb der Halle in gesondertem Bereich

Alle Besucher werden aufgefordert, sich an die Absperrungen, Sitzplatzmarkierungen und Laufwege zu halten. Auf direkten Kontakt zu den Spielern muss aus Gründen des Arbeitsschutzes vollständig verzichtet werden. Auch der Kontakt zu anderen Besuchern des Spiels muss auf ein Minimum reduziert werden.

Catering/Gastronomie Zuschauerbereich

  • Es gelten die generellen länderspezifischen/ kommunalen Anforderungen zur Absicherung von Gastronomie und Cateringbereichen. Das bisher gewohnte Catering entfällt. Es gibt in der Halle keine Ausgabestelle für Getränke und Essen, sondern einzig ein Bauchladenverkauf (mobiler Verkauf). Dazu wurden in jedem Zuschauerblock Laufbereiche erstellt, um den Verkauf zu ermöglichen
  • Wartebereiche im Toilettenbereich werden deutlich gekennzeichnet. Die Einhaltung wird durch den Ordnungsdienst geprüft.
  • Das Speise- und Getränkeangebot wird reduziert. Es werden nur noch wenige Getränke und belegte Brötchen, sowie Butterbrezeln – jeweils in Papiertüten verpackt – zum Verkauf angeboten.
  • Speisen und Getränke werden gemäß den geltenden Anforderungen angeboten (vorportioniert, verschlossen- Eine Selbstbedienung ist ausgeschlossen. Kassiert wird durch eine/n weiteren Mitarbeiter/in pro Tribüne)

Ausgänge/Auslass

  • Separate und der Besucherzahl angemessene Ausgänge stehen zur Verfügung. Laufwege sind definiert.
  • Alle Notausgänge, sowie der Haupteingang werden nach Spielende als Ausgang verwendet. Dadurch werden Kreuzungen und Laufwegkollisionen beim Auslass vermieden. Jeder Block erhält eine Vorgabe durch welchen Ausgang die Halle zu verlassen ist.
  • Die Blöcke A und B, sowie Foyer A und Foyer B verlassen die Halle durch einen Notausgang
  • Die Blöcke D und E, sowie Foyer D und Foyer E verlassen die Halle durch den Haupteingang
  • Block C verlässt die Halle durch einen Notausgang
  • Die Blöcke K und L verlassen die Halle durch einen Notausgang
  • Die Blöcke M und N verlassen die Halle durch einen Notausgang

Der Ordnungsdienst wird die Laufwege vorgeben und unsere Besucher auf die richtigen Ausgänge hinweisen.
Alle Gäste werden gebeten, die Halle direkt nach Spielende zu verlassen.

Rahmenprogramm/Kontakt von Spielern zu Zuschauern

  • Zu jedem Zeitpunkt wird der Sicherheitsabstand von Spielern zu Fans und Besuchern des Spiels gewährleistet.
  • Auf den Einsatz von Einlaufkids wird verzichtet.
  • Cheerleaderauftritte werden nicht stattfinden
  • Im Anschluss an das Spiel findet kein Abklatschen und keine Ehrenrunde der Spieler statt.
  • Es gibt im Anschluss an das Spiel keine Möglichkeit für Autogramme
  • Es findet keine Pressekonferenz nach dem Spiel statt
  • Das After-Game Programm (Stretching/Auslaufen) der Spieler erfolgt erst nachdem die Halle von mindestens 90% der Gäste verlassen wurde