Knights bauen Siegesserie aus

14.01.2021

Die Kirchheim Knights sorgen in der BARMER 2. Basketball Bundesliga für einen Paukenschlag und besiegen in der heimischen Sporthalle Stadtmitte den Tabellenführer aus Rostock mit 82:76. In einer intensiven und kampfbetonten Partie zeigen die Ritter insbesondere in der Defensive eine geschlossene Mannschaftsleistung. Durch die beiden Punkte klettern die Teckstädter in der Tabelle auf Platz vier.

 

Wer hätte das gedacht. Mit dem fünften Sieg in Serie sorgen Kirchheims Korbjäger für eine Überraschung. Gegen den Favoriten aus Rostock legten die Knights, wie in den Spielen zuvor, furios los. 9:2 führten die Hausherren nach den ersten drei Minuten. Die Defensive der Ritter ging eng und aggressiv zu Werke und forcierte alleine im ersten Viertel sieben Ballverluste der Gäste, die bis dato mit durchschnittlich neun Ballverlusten pro Spiel die wenigsten der Liga fabrizierten. Die Rostocker fingen sich jedoch während des ersten Abschnitts und glichen bis zum Viertelende aus (22:22). Das hoch gehandelte Duell der beiden Topscorer der Liga, Behnam Yakhchali und Kyle Leufroy, endete bereits im ersten Viertel. Rostocks Yakhchali verletzte sich am Sprunggelenk und konnte die Partie nicht mehr fortsetzen. Dies hinderte jedoch Kirchheims Leufroy nicht daran für weitere Punkte zu sorgen. 14 Punkte hatte der Guard zum Ende der ersten Halbzeit gesammelt. Die Verteidigungsreihen beider Mannschaften übernahmen nun die Kontrolle über das Spiel. Beide Teams ließen nur noch wenig Punkte zu. Unter den Körben beharkten sich die Center und auch bei den Guards ließ keiner der Spieler nach. „In dieser Phase hat man sehr deutlich unsere Entwicklung der letzten Wochen gesehen. Zu Saisonbeginn waren wir davon abhängig dass unsere Offensive produziert hat. Jetzt fokussieren wir uns auf die Verteidigung und können auch in solchen Phasen die Kontrolle über das Spiel behalten, “ erklärte Knights-Geschäftsführer Chris Schmidt. Mit einer knappen 38:34 Führung für Kirchheim ging es in die Kabine. Den besseren Start in Halbzeit zwei erwischten die Seawolves, die erstmals direkt nach der Pause in Führung gingen. Es blieb weiterhin eine ausgeglichene Partie. Mit sieben Punkten durch Leufroy und zwei Zählern durch Karlo Miksic erhöhten die Knights zum Viertelende auf 61:56. Die Ritter wollten nun die frühzeitige Entscheidung. Immer wieder hatten die Hausherren die Gelegenheit die Führung auf zehn Zähler auszubauen, aber die Entscheidung wollte (noch) nicht fallen. Rostock fand immer wieder eine passende Antwort. Das Momentum wechselte häufig. Auf eine Punkteserie der Ritter folgten die Seawolves mit Punkten, sodass die Partie weiterhin eng blieb. Knights Point Guard Richie Williams übernahm nun Verantwortung. Angeführt vom Routinier spielten die Teckstädter ihre Systeme herunter und sorgten in der Defensive für die entscheidenden Stops. Williams war es letztlich selbst überlassen, die letzten acht Kirchheimer Punkte im Spiel zu erzielen und den verdienten Sieg über die Zeit zu bringen. „Es war ein tolles Spiel mit hoher Intensität auf beiden Seiten. Wir haben sehr gut gearbeitet und verteidigt. Die Jungs wollten den Sieg unbedingt. Unsere Offensive hat einen guten Job gemacht, aber die Verteidigung war heute der Schlüssel zum Sieg, “ sagte Knights Head Coach Igor Perovic nach Spielende. Mit 25 Punkten wurde Kyle Leufroy zum Topscorer der Partie. Für die Knights bleibt nach dem Achtungserfolg gegen Rostock keine Zeit zum durchatmen. Bereits am Sonntag geht es für den Ritter Tross nach Jena zum Spiel gegen den Tabellenzweiten. Das sechste Spiel in 21 Tagen für die Teckstädter. Spielbeginn ist am Sonntag um 16:30 Uhr.

 

Es spielten: Williams (14 Punkte, 6 Assists, 5 Rebounds), Brauner (5), Leufroy (25), Bulajic (n.e.), Koch (0), Keita (3), Nicklaus (n.e.), Pape (5, 7 RB), Wohlrath (5), Kronhardt (11, 9 RB), Mahoney (7), Miksic (7, 6 AS)

 

 

Foto: Tanja Spindler


    Impressum · Datenschutz

    Knights bauen Siegesserie aus

    14.01.2021

    Die Kirchheim Knights sorgen in der BARMER 2. Basketball Bundesliga für einen Paukenschlag und besiegen in der heimischen Sporthalle Stadtmitte den Tabellenführer aus Rostock mit 82:76. In einer intensiven und kampfbetonten Partie zeigen die Ritter insbesondere in der Defensive eine geschlossene Mannschaftsleistung. Durch die beiden Punkte klettern die Teckstädter in der Tabelle auf Platz vier.

     

    Wer hätte das gedacht. Mit dem fünften Sieg in Serie sorgen Kirchheims Korbjäger für eine Überraschung. Gegen den Favoriten aus Rostock legten die Knights, wie in den Spielen zuvor, furios los. 9:2 führten die Hausherren nach den ersten drei Minuten. Die Defensive der Ritter ging eng und aggressiv zu Werke und forcierte alleine im ersten Viertel sieben Ballverluste der Gäste, die bis dato mit durchschnittlich neun Ballverlusten pro Spiel die wenigsten der Liga fabrizierten. Die Rostocker fingen sich jedoch während des ersten Abschnitts und glichen bis zum Viertelende aus (22:22). Das hoch gehandelte Duell der beiden Topscorer der Liga, Behnam Yakhchali und Kyle Leufroy, endete bereits im ersten Viertel. Rostocks Yakhchali verletzte sich am Sprunggelenk und konnte die Partie nicht mehr fortsetzen. Dies hinderte jedoch Kirchheims Leufroy nicht daran für weitere Punkte zu sorgen. 14 Punkte hatte der Guard zum Ende der ersten Halbzeit gesammelt. Die Verteidigungsreihen beider Mannschaften übernahmen nun die Kontrolle über das Spiel. Beide Teams ließen nur noch wenig Punkte zu. Unter den Körben beharkten sich die Center und auch bei den Guards ließ keiner der Spieler nach. „In dieser Phase hat man sehr deutlich unsere Entwicklung der letzten Wochen gesehen. Zu Saisonbeginn waren wir davon abhängig dass unsere Offensive produziert hat. Jetzt fokussieren wir uns auf die Verteidigung und können auch in solchen Phasen die Kontrolle über das Spiel behalten, “ erklärte Knights-Geschäftsführer Chris Schmidt. Mit einer knappen 38:34 Führung für Kirchheim ging es in die Kabine. Den besseren Start in Halbzeit zwei erwischten die Seawolves, die erstmals direkt nach der Pause in Führung gingen. Es blieb weiterhin eine ausgeglichene Partie. Mit sieben Punkten durch Leufroy und zwei Zählern durch Karlo Miksic erhöhten die Knights zum Viertelende auf 61:56. Die Ritter wollten nun die frühzeitige Entscheidung. Immer wieder hatten die Hausherren die Gelegenheit die Führung auf zehn Zähler auszubauen, aber die Entscheidung wollte (noch) nicht fallen. Rostock fand immer wieder eine passende Antwort. Das Momentum wechselte häufig. Auf eine Punkteserie der Ritter folgten die Seawolves mit Punkten, sodass die Partie weiterhin eng blieb. Knights Point Guard Richie Williams übernahm nun Verantwortung. Angeführt vom Routinier spielten die Teckstädter ihre Systeme herunter und sorgten in der Defensive für die entscheidenden Stops. Williams war es letztlich selbst überlassen, die letzten acht Kirchheimer Punkte im Spiel zu erzielen und den verdienten Sieg über die Zeit zu bringen. „Es war ein tolles Spiel mit hoher Intensität auf beiden Seiten. Wir haben sehr gut gearbeitet und verteidigt. Die Jungs wollten den Sieg unbedingt. Unsere Offensive hat einen guten Job gemacht, aber die Verteidigung war heute der Schlüssel zum Sieg, “ sagte Knights Head Coach Igor Perovic nach Spielende. Mit 25 Punkten wurde Kyle Leufroy zum Topscorer der Partie. Für die Knights bleibt nach dem Achtungserfolg gegen Rostock keine Zeit zum durchatmen. Bereits am Sonntag geht es für den Ritter Tross nach Jena zum Spiel gegen den Tabellenzweiten. Das sechste Spiel in 21 Tagen für die Teckstädter. Spielbeginn ist am Sonntag um 16:30 Uhr.

     

    Es spielten: Williams (14 Punkte, 6 Assists, 5 Rebounds), Brauner (5), Leufroy (25), Bulajic (n.e.), Koch (0), Keita (3), Nicklaus (n.e.), Pape (5, 7 RB), Wohlrath (5), Kronhardt (11, 9 RB), Mahoney (7), Miksic (7, 6 AS)

     

     

    Foto: Tanja Spindler