slogan
LigaLogo

Knights mit erstem Saisonsieg

20.10.2019

Am 6.Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga haben die Korbjäger der Kirchheim Knights den ersten Saisonsieg eingefahren. Beim 87:82 liefern die Ritter eine kämpferische Leistung und ringen die Paderborn Baskets am Ende nieder. Mit 16 Zählern wird Kapitän Jalan McCloud zum Matchwinner.

 

Gefühlt mehrere Tonnen Last dürften von den Seelen der Kirchheimer nach Spielende gefallen sein. Nach dem schlechtesten Saisonstart seit Bestehen der Knights, durchbrachen die Kirchheimer in Paderborn endlich die Durststrecke und sicherten sich die ersten beiden Punkte. Die Ritter mussten erneut auf Mitch Hahn verzichten und erwischten keinen allzu guten Start. Zwar versenkte Till Pape in seiner Geburtsstadt gleich den ersten Dreierversuch, doch die Paderborner legten ebenfalls gut los und kamen gut aus den Startlöchern. Früh merkte man den beiden Mannschaften den Druck an. Zwar gelang Paderborn am vergangenen Wochenende der erste Sieg gegen Schwenningen, dennoch waren auf beiden Seiten häufige Fehler festzustellen. Auf Seiten der Baskets konzentrierte sich von Beginn an viel auf Point Guard Kendale McCullum, der versuchte das Spiel der Gastgeber zu dirigieren. Die Ritterdefensive fokussierte sich auf die Wirkungskreise des schnellen Guards und eröffnete so dessen Mitspielern Ryan Logan und Chris Trapp einige freie Wurfoptionen, die diese während des gesamten Spiels hochprozentig zu nutzen wussten. Mit einem vier Punkte Rückstand (23:19) für die Teckstädter endete das erste Viertel. Die Ritter beruhigten nun ihr Spiel und versuchten die Center Andi Kronhardt und Keith Rendleman ins Spiel zu bringen, und vor allem Rendleman hatte einen guten Tag erwischt und sorgte beständig für Gefahr unter dem Paderborner Korb. Punkt für Punkt kämpften sich die Ritter heran und gingen in Führung. Nun lief das Spiel besser und die Teckstädter erhöhten auf eine 8-Punkte Führung knapp fünf Minuten vor der Halbzeit. In den Spielen gegen Schalke und Jena startete vor der Halbzeit die schwächste Phase der Ritter und auch in Paderborn riss der Spielfaden ein wenig. Doch nun übernahm Dajuan Graf und sorgte mit seinem sicheren Ballvortrag für Struktur und Ruhe im Ritterspiel. Zwar kamen die Baskets näher heran, doch die Korbjäger überstanden die Phase vor der Halbzeit einigermaßen schadlos und gingen mit einer 43:39 Führung in die Halbzeit. Das gute Gefühl zur Halbzeit hielt nicht lange. Nach nicht mal einer gespielten Minute in Halbzeit zwei waren die Kirchheimer auch schon wieder in Rückstand. Zwei Dreier der Paderborner sorgten für den nächsten Nackenschlag. Aber Kirchheim hielt dagegen und versuchte das Spiel zu variieren. Die Offensive stockte zunehmend, aber die Verteidigung hielt und so mussten die Knights „nur“ mit einem Punkt Rückstand ins Schlussviertel. Und es wurde ein Krimi. Kirchheim übernahm nun das Kommando. Die Defensive stabilisierte sich und in der Offensive stellten die Knights Paderborn vor wechselnde Herausforderungen. Mehrere Akteure setzten nun positive Akzente und die Ritter gingen in Führung. Knapp drei Minuten vor dem Ende netzte Till Pape erneut einen Dreier ein und erhöhte auf 76:66. Die erste zweistellige Führung des Abends. Die Entscheidung? Mitnichten. Paderborn gab sich nicht geschlagen und konterte. Es war erneut ein Spiel mit vielen Geschichten. Die Prägendste davon schrieb jedoch Jalan McCloud. Der US-Amerikaner sollte eigentlich gar nicht in Paderborn dabei sein. Aufgrund eines familiären Trauerfalls wollte der US-Amerikaner am Mittwoch nach Hause fliegen, entschied sich jedoch nach der Niederlage gegen Jena dazu in Kirchheim zu bleiben. Dann die Schlussmomente des Mittwochstrainings, bei denen sich McCloud an den Adduktoren verletzte. Mehrere intensive Behandlungseinheiten später und knapp eine Stunde vor Spielbeginn stand der Einsatz weiterhin auf der Kippe. „Es war eine 50/50 Entscheidung und wir haben uns für das Risiko entschieden“, berichtet Knights-Geschäftsführer Chris Schmidt. Knights-Coach Mauro Parra versuchte seinem Schützling einige Verschnaufpausen während des Spiels zu geben, um den kleinen Guard am Ende frisch auf dem Parkett zu haben und der Plan ging auf. In den Schlussminuten war es McCloud, der mit zwei schweren Würfen und zwei eiskalt verwandelten Freiwürfen das Spiel für seine Mannschaft entscheiden konnte. Am Ende war es erneut Pape überlassen an der Freiwurflinie den Deckel drauf zu machen und die Ritter konnten mit ihren Fans die ersten Zähler feiern. „Ich hoffe mit diesem Sieg ist endlich der Knoten geplatzt. Jeder meiner Jungs hat heute seinen Teil zum Sieg beigetragen. Gleich fünf Spieler haben zweistellig gepunktet. Auch wenn es heute noch einige Fehler zu viel waren, überwiegt die Freude über unseren ersten Sieg. Ein Riesendank an unsere so zahlreich mitgereisten Fans, die uns lautstark über 40 Minuten zum Sieg getragen haben, “ erklärte Knights-Coach Mauro Parra nach Spielende. Am kommenden Wochenende treten die Ritter zuhause gegen den Aufstiegsfavoriten aus Chemnitz an. Spielbeginn in der Sporthalle Stadtmitte ist am Samstag um 19 Uhr.

 

Es spielten: Brauner (10 Punkte), Butler (7), Koch (2), Rendleman (13, 8 Rebounds), Pape (13), Haziri (n.e.), Wohlrath (6), McCloud (16, 6 Assists), Graf (12), Kronhardt (8)

 

Foto: Tanja Spindler