slogan
LigaLogo

Ritter mit Fehlstart

22.09.2019

Die neue Saison startet für die Kirchheim Knights mit einer unnötigen Niederlage. Im Auswärtsspiel bei den Panthers aus Schwenningen, mussten die Teckstädter eine 82:76 Niederlage hinnehmen. In einer kampfbetonten aber zerfahrenen Partie wurden die Hausherren vom frenetischen Publikum getragen und sicherten sich durch eine starke Schlussphase die beiden Punkte. Mit 15 Punkten wurde Mitch Hahn Topscorer auf Seiten der Knights.

 

Die erste bittere Pille mussten die Kirchheimer am Samstagmorgen schlucken. Center Andi Kronhardt, der seit Mittwoch mit einer Erkältung pausierte, meldete sich für das Spiel ab. Ohne ihren langjährigen Eckpfeiler reiste der Knights Tross nach Schwenningen. Der Start ins Spiel sollte gelingen. Schnell gingen die Ritter mit 9:2 in Führung. Drei schön herausgespielte Dreier sorgten für Begeisterung bei den mitgereisten Fans. Doch auch die Schwenninger hatten sich viel vorgenommen und das Momentum wechselte nun. Angeführt von Point Guard David Dennis, der mit 16 Zählern Topscorer der Partie wurde, kämpften sich die Panthers zurück und übernahmen die Führung. Ein 20:4 Lauf sorgte für die 22:13 Führung nach den ersten zehn Minuten. Viele Ballverluste prägten das Kirchheimer Spiel. Besonders Center Keith Rendleman und Point Guard Jalan McCloud erwischten einen schlechten Tag und konnten dem Spiel nicht ihren Stempel aufdrücken. Knights Coach Parra reagierte und brachte mit Erik Durham einen Neuzugang. Der US-Amerikaner brauchte keinerlei Anlaufzeit und sorgte schnell für offensive Entlastung. Zehn Durham Punkte im zweiten Viertel verkürzten den Rückstand zur Halbzeit auf 36:34. Es blieb spannend. Im dritten Viertel waren dann die Teckstädter am Drücker und erspielten sich eine Führung. Kevin Wohlrath mit zwei erfolgreichen offensiven Aktionen erhöhte zwischenzeitlich auf 55:49. Eigentlich der richtige Zeitpunkt um nun davon zu ziehen, doch dies sollte nicht gelingen. Schwenningen kam mit beherztem Einsatz zurück und es blieb bei einem Schlagabtausch. Die Schlussphase musste die Entscheidung bringen. Obwohl die Ritter bis dato einee Überlegenheit beim Rebound hatten, sollte dieser Punkt in den Schlusssekunden der entscheidende Faktor sein. Zwei verpasste defensive Rebounds und vier Punkte daraus folgend für Schwenningen brachen den Rittern letztlich das Genick. Daran konnten auch acht Hahn Punkte in der Crunch Time nichts mehr ändern. „Es war das erwartet harte und nervöse erste Saisonspiel vor einer tollen, lauten Kulisse. Es war lange offen, wir haben sehr verkrampft gespielt. Wir wollten zu viel und haben dadurch nie zu unserem Spiel gefunden. In der entscheidenden Endphase haben wir leider zu viele defensiven Fehler gemacht und nicht unverdient verloren. Wir müssen das Spiel jetzt analysieren und uns auf Trier vorbereiten. Wir wollen zuhause mit unseren Fans unbedingt gewinnen. Die Sporthalle Stadtmitte muss in dieser Saison zu unserer Festung werden,“ richtetet Parra den Blick nach vorne. Am kommenden Samstag treffen die Knights auf die Gladiators aus Trier, die ihr erstes Saisonspiel denkbar knapp mit 78:76 gegen Karlsruhe verloren geben mussten. Spielbeginn ist um 19 Uhr.

 

Es spielten: Brauner (4 Punkte), Durham (10), Butler (2), Koch (12), Rendleman (2), Nicklaus (2), Pape (14), Wohlrath (9), McCloud (6), Hahn (15)

 

Foto: Tanja Spindler