slogan
LigaLogo

Jugend-Basketballer kämpfen um begehrte Bundesligaplätze

13.06.2019

In Augsburg werden am Wochenende die Würfel fallen. Das U16-Team von Headcoach Brian Wenzel hat ein klares Ziel vor Augen: Die Qualifikation für die Jugend-Basketball-Bundesliga (JBBL) beim Ausscheidungsturnier in der Neuen Sporthalle in Augsburg Stadtbergen (Am Sportpark 1). Das Turnier beginnt am Samstag um 11 Uhr mit der Begegnung Augsburg gegen Bayreuth.


 


So langsam steigt die Anspannung in der Basketballjugend. Für die Nachwuchsbasketballer der Spielgemeinschaft Stuttgart, Esslingen, Kirchheim (S.E.K.) geht es am kommenden Wochenende um nichts weniger als um die Qualifikation zur Jugend Basketball Bundesliga (JBBL). Dabei ist die Marschroute relativ klar: Um die 12 freien Plätze in der JBBL bewerben sich 15 Teams, die Qualifikation wird in drei Gruppen mit jeweils fünf Teams ausgetragen. Das S.E.K.-Team von Headcoach Brian Wenzel tritt in der Gruppe C in Augsburg an. Gegner sind die baramundi basketball akademie Augsburg, die TenneT young heroes (Bayreuth), die Rhein-Neckar Metropolitans und BIS Baskets Speyer. Dabei treten alle Mannschaften jeweils einmal gegeneinander an. Los geht es für die S.E.K.-Jungs am Samstag um 12:45 Uhr im Spiel gegen Speyer. Am Sonntag nach dem Spiel gegen Bayreuth (Spielbeginn 16:00 Uhr) wird die Entscheidung gefallen sein, ob Kirchheim mit seinen Partner-Vereinen in Zukunft das Prädikat „JBBL-Standort“ tragen darf.


 


Lange haben die Spieler, die ihre Heimat vornehmlich in den Clubs MTV Stuttgart, BVH Esslingen und VfL Kirchheim haben, auf dieses Wochenende hingearbeitet. Seit Anfang April hat das Trainerduo Brian Wenzel und Peter „Pete“ Raizner das Team unter seine Fittiche genommen und möchte nun den Weg fortsetzen, den Jugendkoordinator Frank Acheampong vor knapp zwei Jahren begonnen hat. Die Rahmenbedingungen scheinen günstig zu sein wie nie, bewerben sich doch „nur“ 15 Teams um die 12 freien Plätze. Viel wichtiger als die Rechenspiele ist allerdings die Stimmung in der Mannschaft. Unter Brian Wenzel haben sich die Jungs zu einer verschworenen Gemeinschaft entwickelt. Es wurde viel trainiert und natürlich auch an dem Selbstbewusstsein gearbeitet. Unzählige Trainingseinheiten in Kirchheim und Stuttgart, die Unterstützung des Stuttgarter Athletikcoaches Jonas Pavlakovic, die sportmedizinische Betreuung von Dr. Angelos Tachtazis, mehrere Trainingsspiele und eine Ausfahrt nach Wien zu Ostern haben die S.E.K.-ler zu einer verschworenen Gemeinschaft werden lassen. „Wir sind sehr zuversichtlich, dass wir guten Chancen haben in der Quali. Die Jungs haben in den letzten drei Monaten sehr gut gearbeitet und gute Schritte nach vorn gemacht. Jeder Trainerwechsel ist eine große Umstellung, deswegen haben wir uns darauf konzentriert, an Kleinigkeiten zu arbeiten. Vor allem haben wir großen Wert darauf gelegt, mit neuem Mut und viel Selbstvertrauen in die neue Saison zu starten“, so der Headcoach.


 


Ein großes Plus für die Stimmung in der Mannschaft ist dabei, dass Brian Wenzel nach seiner Bandscheiben-OP so schnell wieder zurückgekehrt ist. Keine zwei Wochen war der sympathische Profi außer Gefecht. In dieser Zeit hat sich gezeigt, wie gut das Duo Wenzel/Raizner eingespielt ist. Das Team profitiert von der Profierfahrung Wenzels und der Form des modernen Coachings der beiden Trainer, die ihrerseits von Knights Head-Coach Mauro Parra gecoacht werden. Nun stehen auch die beiden Nachwuchstrainer vor ihrer ersten großen Feuerprobe. „Wir haben uns viel vorgenommen und sind nun alle heiß auf das Wochenende.“


Natürlich freuen sich Team, Coaches und Eltern über möglichst viel Fanunterstützung. Daheimgebliebene können sich die Zwischenstände auch über Instagram (sek.basketball) informieren.


 


Das Spielprogramm für die JBBL-Qualifikation:


Samstag:


12:45 Speyer gegen S.E.K.


18:00 S.E.K. gegen Rhein-Neckar


Sonntag:


12:30 S.E.K. gegen Augsburg


16:00 Bayreuth gegen S.E.K.


 




 


Das S.E.K.-Team:


1.    Bezler, Axel (VfL Kirchheim)


2.    Failenschmid, Nil (VfL Kirchheim)


3.    König, Léo (VfL Kirchheim)


4.    Laar, Leonhard (VfL Kirchheim)


5.    Manjunath, Siddharth (MTV Stuttgart)


6.    Mounier, Alois (MTV Stuttgart)


7.    Paqarda, Edolind (VfL Kirchheim)


8.    Seggio, Guiseppe (BVH Esslingen)


9.    Stief, Alexander (VfL Kirchheim)


10.Sziede, Luis (MTV Stuttgart)


11.Volz, David (BVH Esslingen)


12.Vukajlovic, Danilo (MTV Stuttgart)


13.Matic, Daniel (SV Möhringen)


14.Cal, Furkan (VfL Kirchheim)


15.Elyas, Samuel (BVH Esslingen)