slogan
LigaLogo

Dreierregen sorgt für Knights Niederlage

24.03.2019

Am vorletzten Spieltag der Barmer 2.Basketball-Bundesliga haben die Korbjäger aus der Teckstadt eine deutliche 101:85 Niederlage gegen die Artland Dragons hinnehmen müssen. Bereits zur Halbzeit ist die Partie entschieden. Mit einer unglaublichen Dreierquote dominieren die Hausherren ab Mitte des ersten Abschnitts das Spielgeschehen. Für die Ritter ist durch die Niederlage eine Qualifikation für die Playoffs nicht mehr möglich.


 


 


 


Die Hoffnung auf die Playoffs war zwar gering, dennoch gingen die Knights ambitioniert ins Spiel. Die kleine Möglichkeit am letzten Spieltag auf die große Überraschung zu hoffen sollte aufrecht erhalten werden. Und das Spiel startete gut aus Kirchheimer Sicht. Unter anderem vier Punkte des für Keith Rendleman in die Startformation gerutschten Jalen Canty sorgten für die 6:2 Führung. Doch das war es auch bereits mit den guten Nachrichten. Mit zunehmender Spieldauer übernahmen die aggressiv auftretenden Gastgeber das Kommando. Dem schnellen und energischen Spiel der Dragons hatten die Kirchheimer wenig entgegen zu setzen. Die Hausherren schienen immer einen Schritt oder Gedanken schneller zu sein als ihr gegenüber und konnten vollkommen befreit von jeglichem Druck aufspielen. Die Folge waren viele gute Wurfoptionen und die Dragons hatten ordentlich Zielwasser getrunken. Topscorer Chase Griffin sorgte mit acht Zählern für die erste zweistellige Führung des Abends (20:10) und das Viertelergebnis von 24:15. Die beiden quirligen Guards Jannes Hundt und Pierre Bland waren nicht in den Griff zu bekommen und fanden immer wieder frei stehende Mitspieler oder drückten selber ab. Und nun begannen die Niedersachsen aus der Distanz alles zu treffen. Insgesamt neun Dreier fanden im zweiten Abschnitt ihr Ziel. Mit einer Trefferquote von sagenhaften 79% von jenseits der Dreierlinie der Artländer und einem Halbzeitstand von 63:38 ging es in die Halbzeitpause. Das Spiel bereits zu diesem frühen Zeitpunkt entschieden. Zwar war den Rittern auch in dieser Partie der Wille und die Moral nochmals zurückkommen zu wollen nicht abzusprechen, doch die Hausherren dachten überhaupt nicht daran nachzulassen. Unbeirrt kontrollierten sie  weiterhin das Spielgeschehen und fanden auf erfolgreiche Kirchheimer Angriffe stets eine Antwort. So entwickelte sich in der zweiten Halbzeit ein ausgeglichenes Spiel. Erst in den letzten Spielminuten setzte Dragons-Coach Florian Hartenstein seine Bankspieler ein und die Ritter kamen noch zu einigen Zählern, die den Rückstand nochmals verkürzten. Am Ende standen 60% Trefferquote und 18 Treffer aus der Distanz für die Dragons zu Buche. Mit 20 Zählern wurde Danielus Lavrinovicious Topscorer der Partie. „Gratulation an die Dragons. Sie haben toll gespielt und ich habe es bisher noch nicht erlebt, dass eine Mannschaft in einer Halbzeit 80% Trefferquote hat. Das war eine sensationelle erste Halbzeit. Wir haben danach versucht zurückzukommen, aber auch darauf hatten Sie immer wieder eine passende Antwort parat, weshalb der Sieg vollkommen in Ordnung geht, “ sagte Knights-Coach Mauro Parra. Durch die Niederlage und dem zeitgleichen Sieg der Karlsruher gegen Heidelberg, steht nun auch rechnerisch fest, dass die Knights keine Möglichkeit mehr haben sich für die Playoffs zu qualifizieren. Am kommenden Samstag reist die Mannschaft aus Ehingen in die Teckstadt. Zum Abschluss der Saison gibt es für Kirchheims Fans nochmal ein Derby. Spielbeginn in der Sporthalle Stadtmitte ist um 19:30 Uhr.


 


Es spielten:  Luke (0 Punkte), Canty (10, 7 Rebounds), Rendleman (5), Koch (12), Daubner (13), Goodwin (18), Wohlrath (7), Rockmann (0), Graf (15, 9 Assists), Kronhardt (5)


 


Foto: Tanja Spindler