slogan

Erste Auswärtsniederlage für Kirchheim

22.11.2018

Im zehnten Spiel der Barmer 2.Basketball-Bundesliga Saison 2018-2019 mussten die Kirchheim Knights ihre erste Auswärtsniederlage einstecken. Gegen die Nürnberg Falcons verlieren die Teckstädter mit 80:72. Eine deutlicher Rückstand nach dem ersten Viertel ist am Ende eine zu große Hypothek um erfolgreich zurückzukommen. Bereits am Samstag steht das nächste Derby in Ehingen an.


 


Drei Tage nach dem tollen Sieg in Tübingen ging es für die Truppe von Trainer Mauro Parra ins Frankenland. Das Nachholspiel des ersten Spieltages stand auf dem Programm. Auch die Nürnberger hatten am Sonntag zuvor gespielt und mussten sich gegen Trier deutlich geschlagen geben. Dass die Mannschaft von Trainer Ralph Junge diesen ersten Eindruck vor heimischen Fans wieder wett machen wollte, merkten die mitgereisten Ritterfans gleich nach wenigen Minuten. War der Spielbeginn noch einigermaßen ausgeglichen, brannten die Falcons ab der dritten Minute des ersten Abschnitts ein Dreierfeuerwerk ab. Fast jeder Schuss saß und die Ritter gerieten mehr und mehr in Rückstand. Zwar fanden auch die Knights gute Abschlusspositionen in der Offensive, doch der Ball wollte nicht ins Netz fallen. Gleich mehrere Bälle überlegten es sich nochmals und sprangen nach Ringkontakt aus dem Ring heraus. Eine Auszeit von Parra beruhigte das Spiel für einen Moment, doch erneut waren es die Nürnberger die das Tempo anzogen und auf 25:7 zum Viertelende davonziehen konnten. Die Ritter hofften nun auf einen eigenen Lauf, doch es sollte noch schlimmer kommen. Auch der Start ins zweite Viertel gehörte den befreit aufspielenden Hausherren. 31:7 prangte nach zwölf gespielten Minuten auf der Anzeigetafel. Der vorläufige Tiefpunkt war dann beim Zwischenstand von 40:14 erreicht. Die Nürnberger mit dem Gefühl des sicheren Vorsprungs ließen nun in der Offensive etwas nach, und die mit einem riesigen Rückstand konfrontierten Kirchheimer besannen sich nun ihrer Stärken und verkürzten bis zur Halbzeitpause auf 42:23. „Wir haben das Spiel im ersten Viertel verloren. Nürnberg hat fantastisch getroffen und zum Teil auch schwierige Würfe verwandelt, während wir viel zu viel nachgedacht haben. Uns hat die Gedankenschnelligkeit gefehlt. Wenn am Ende noch zwei, drei Aktionen in unsere Richtung laufen kann es nochmal eng werden, aber letztlich war der Rückstand zu groß,“ analysierte Knights-Coach Parra nach Spielende. Die Viertel drei und vier gingen mit 20:16 und 29:22 an die Gäste, der Sieg der Gastgeber geriet jedoch nie wirklich in Gefahr. Es gelang den Rittern im Schlussabschnitt einige Male unter die zehn Punkte Grenze zu kommen, doch in diesen Situationen hatten die Nürnberger, häufig in Person von Center Robert Oehle, die bessere Antwort parat. Mit 17 Punkten wurde Dajuan Graf Topscorer des Abends. Dicht gefolgt von Austin Luke, der mit 16 Punkten seine bisher beste Offensivleistung zeigen konnte. Bei den Nürnbergern waren es Robert Oehle und Jackson Kent, die ebenfalls 16 Zähler erzielten. In der Tabelle bleiben die Ritter auf Tabellenplatz vier. Am kommenden Samstag geht es für die Schwaben nach Ehingen zum nächsten Derby. Die Ehinger stehen mit fünf Siegen auf Tabellenplatz neun und hatten unter der Woche kein Spiel zu absolvieren. Spielbeginn ist am Samstag um 19 Uhr.


 


Foto: Tanja Spindler