slogan

Kirchheimer lassen wichtige Punkte liegen

11.03.2018


Mit 88:82 haben die Kirchheim Knights am vergangenen Samstagabend gegen die Orange Academy aus Ulm verloren. In einer intensiven Partie finden die Ritter kein Mittel gegen die schnellen und mutigen Ulmer, bei denen David Krämer mit 38 Punkten für ein Saisonhighlight sorgt. Durch die Niederlage verpassen es die Korbjäger mit Hanau und Hagen gleichzuziehen.


Die Heimspiele müssen gewonnen werden. Dies schien klar zu sein auf dem Weg in die Playoffs der Zweitligasaison 2017-18. Nun haben die Kirchheimer Ritter eines dieser wichtigen Heimspiele verloren. Gegen den Tabellenvorletzten fanden die Gastgeber nur schleppend ins Spiel. Ulms Center Björn Rohwer erwischte einen perfekten Start und sorgte für sieben schnelle Punkte. Unterstützung fand er in Nils Mittmann und David Krämer, die ebenfalls früh Zähler für Ulm sammelten. Die Ritter fanden in der Defensive keinen Zugriff und so erarbeiteten sich die Nachwuchstalente von Bundesligist Ratiopharm Ulm von Minute zu Minute mehr Selbstvertrauen. Die Teckstädter versuchten in der Zone dagegen zu halten. Elijah Allen und Andreas Kronhardt verkürzten den Rückstand. Point Guard Charles Barton, der sich im Abschlusstraining an der linken Hand verletzte und dadurch sichtlich eingeschränkt war, setzte ebenfalls wichtige Akzente. Nach den ersten schwächeren Minuten der Kirchheimer, übernahm die Truppe um Kapitän Kronhardt nun die Kontrolle über das Spiel und bestimmte das Tempo. In die erste Viertelpause ging es beim Zwischenstand von 25:24 für die Ritter. Auch der zweite Abschnitt blieb ausgeglichen. Beide Verteidigungsreihen fanden nun einen besseren Zugriff und so fiel es den Mannschaften zunehmend schwer zu einfachen Punkten zu kommen. Einzig Corban Collins fand so etwas wie offensiven Rhythmus und streute wichtige Zähler ein, während die Ulmer ihren Rückstand wett machten und ihrerseits mit 44:42 zur Halbzeitpause in Führung gingen. Die Kirchheimer erwischten den besseren Start in die zweite Halbzeit. Schnell erspielten sie sich einen Vorsprung und zwangen Ulms Trainer Jansson zur ersten schnellen Auszeit. Und diese sollte Wirkung zeigen. Die Youngster der Orange Academy beruhigten das Spiel wieder und konterten den guten Start der Hausherren erfolgreich. Es bleib weiterhin spannend und intensiv. Viele Unterbrechungen prägten die Partie. Beide Mannschaften beharkten sich zusehends und so ging es der Crunch Time entgegen. Kapitän Kronhardt übernahm in den Schlussminuten Verantwortung und dominierte die Zone. Sieben Punkte in Serie des Centers hielten die Knights im Spiel (71:71). Die Ritter waren dran und nach einem Barton-Dreier sah es so aus, als könnten die Hausherren das Spiel zu ihren Gunsten entscheiden. Aber es folgte das Highlight von David Krämer. Bis zur Halbzeit bei 13 Punkten, erhöhte sich sein persönlicher Punktestand zum Ende des dritten Viertels auf 22 Punkte. Doch im Schlussabschnitt legte der 21-jährige Guard noch einen drauf. 16 der folgenden 26 Ulmer Punkte im vierten Viertel gingen auf sein Konto. Insgesamt 17 von 18 Freiwürfen, davon einige in der heißen Phase des Spiels, verwandelte Krämer. Angefeuert vom lautstarken Kirchheimer Publikum versuchten die Ritter nochmals alles. Charles Barton mit vier Zählern in Serie verkürzte auf 84:82, doch Krämer bleib an der Freiwurflinie eiskalt und brachte den Sieg für die Orange Academy nach Hause. „Wir sind alle sehr enttäuscht über unser Spiel. Das was wir uns vorgenommen haben, konnten wir nur zum Teil umsetzen. Das ist für uns ein heftiger Schlag, aber wir haben noch drei Spiele vor uns und weiterhin alles selbst in der Hand. Wir werden versuchen in den nächsten Spielen nochmals alle Kräfte zu mobilisieren, “ erklärte Knights Trainer Anton Mirolybov nach Spielende. Da die direkten Konkurrenten aus Hanau und Hagen ebenfalls ihre Spiele verloren geben mussten, bleibt den Knights in den kommenden Spielen gegen Hagen, Trier und Baunach weiterhin die Möglichkeit, die Playoffs aus eigener Kraft zu erreichen. Dazu ist jedoch ein Sieg in Hagen eminent wichtig. Dorthin reisen die Teckstädter am kommenden Samstag. Spielbeginn ist um 19 Uhr.


 


Es spielten: Burnette (0 Punkte), Collins (25), Barton (17, 9 Assists), Hedley (0), Rendleman (10), Allen (9), Wenzel (6), Kronhardt (13, 8), Koch (2), Darouiche (n.e.)


               


Foto: Tanja Spindler