slogan

Knights bleiben in der Erfolgsspur

15.10.2017


Nach zwei Siegen in den ersten drei Saisonspielen, fahren die Kirchheim Knights am vierten Spieltag in Nürnberg ihren dritten Saisonsieg ein. Beim deutlichen 85:64 Auswärtserfolg dominieren die Ritter ab dem  zweiten Viertel. Bereits zur Halbzeit liegen die Teckstädter deutlich in Front. Mit 20 Punkten wurde Corban Collins Topscorer der Partie.


Zum ersten Mal seit Ende August hatte Knights-Trainer Anton Mirolybov seine komplette Mannschaft für mindestens eine Woche in der Halle. Damals verletzte sich Center Keith Rendleman am Sprunggelenk. Der Beginn einer langen Verletztenmisere die vor knapp zehn Tagen ihr bisheriges Ende fand. Mit der Rückkehr von Tim Koch und Justin Hedley ins Mannschaftstraining begann für die Korbjäger eine Woche voller intensiver Trainingseinheiten. Ob das Ergebnis von Nürnberg nun die Folge dessen ist oder an anderen Dingen lag, kann wohl niemand mit Gewissheit sagen. Fakt ist jedoch, dass die Kirchheimer das Spiel bei den Franken am Samstag deutlich für sich entscheiden konnten. Einzig im ersten Viertel war noch etwas Sand im Getriebe. Die Gastgeber starteten gut ins Spiel und gingen mit 4:0 in Führung, während die Kirchheimer Offensive noch nicht so richtig funktionieren wollte. Zwei Dreier von Tim Koch und Elijah Allen hielten die Korbjäger im Spiel, doch erst mit der Hereinnahme von Brian Wenzel änderte sich das Spiel der Schwaben grundlegend. Der 26-jährige Forward war von der ersten Sekunde an im Spiel und erkämpfte sich mit viel Einsatz immer wieder den Ball und erzielte einige Punkte. In die erste Viertelpause ging es beim Stand von 16:11 für die Ritter. Wie schon in den Spielen zuvor, setzten die Kirchheimer ihrem Gegner mit aggressiver Verteidigung zu und zwangen die Falcons zu schwierigen und teilweise unkontrollierten Abschlüssen. Die Korbjäger waren nun im Spiel angekommen und übernahmen komplett das Kommando. Zwei blitzsaubere Dreier von Corban Collins, der mit 20 Punkten die meisten Kirchheimer Zähler erzielte, sowie einige sehenswerte Aktionen von Charles Barton und Keith Rendleman erhöhten den Vorsprung Stück für Stück. Die Nürnberger, um Center Jonathan Maier, konnten sich den furiosen Angriffen der Ritter kaum erwehren und gerieten immer mehr in Rückstand. Einzig der Pausenpfiff beim Stand von 44:23 unterbrach den Lauf der Kirchheimer. Die erste große Hürde war genommen. Nun ging es für die Kirchheimer darum das Spiel solide zu Ende zu spielen und den Vorsprung klug zu verwalten. Die Nürnberger versuchten in der zweiten Halbzeit nochmals heranzukommen, doch die Ritter fanden häufig die passende Antwort und hielten den Vorsprung konstant um die zwanzig Punkte, sodass letztlich der Sieg zu keinem Zeitpunkt in Gefahr geriet und alle Spieler zum Einsatz kamen. „Wir haben ein sehr gutes zweites Viertel abgeliefert. Da lief bereits einiges richtig gut. Wir müssen aber weiter an uns arbeiten und uns von Tag zu Tag verbessern“, erklärte der 40-jährige Finne nach Spielende. Neben Shooting Guard Corban Collins erzielten weitere sechs Spieler sieben oder mehr Punkte. Charles Barton (18), Keith Rendleman (12), Elijah Allen (9), Andi Kornhardt (9), Brian Wenzel (8) und Tim Koch (7) sorgten für eine ausgewogene Punkteverteilung im Ritter Team. Durch den Sieg in Nürnberg stehen die Teckstädter nun auf dem zweiten Tabellenplatz der 2.Basketball-Bundesliga. Am kommenden Samstag empfangen die Knights die Mannschaft aus Hanau in der Sporthalle Stadtmitte. Spielbeginn ist um 19:30 Uhr.


Es spielten: Collins (20 Punkte), Barton (18), Hedley (2), Koch (7), Rendleman (12), Allen (9), Darouiche (0), Giese (0), Wenzel (8), Kronhardt (9, 7), Köppl (0)


 


Foto: Tanja Spindler