slogan

MBC bestätigt Favoritenstatus eindrucksvoll

21.04.2017


Spiel eins der Halbfinalserie zwischen den Kirchheim Knights und dem MBC entwickelte sich schnell zu einer deutlichen Angelegenheit. Mit 90:67 setzte sich der Tabellenführer der regulären Saison gegen die Ritter durch. Nur ein Viertel lang können die Teckstädter mithalten. Ein Einbruch im dritten Viertel besiegelt die erste Niederlage. Mit 25 Punkten wurde Sergio Kerusch Topscorer der Partie.


Kirchheims Zweitligabasketballer starteten gut in die Partie. Die übliche Starting Five um Kapitän Andreas Kronhardt, Carrington Love, Tim Koch, Jonathon Williams und Seth Hinrichs hielt gegen die körperlich überlegenen MBC`ler gut mit. Kirchheims Center streute direkt den ersten Dreier für die Gäste ein. Auf Seiten der Hausherren wurde immer wieder Topscorer Sergio Kerusch gesucht. Der bullige Forward setzte sich ein ums andere Mal durch und verbuchte wichtige Zähler für die Gastgeber. Zwölf der insgesamt 20 Weißenfelser Punkte gingen auf sein Konto. Die Kirchheimer Defensive hielt die Scharfschützen des Gegners gut in Schach und in der eigenen Offensive drehte Point-Guard Love auf. Immer wieder zog dieser das Tempo an und verwandelte selbst, oder legte klug auf seine Mitspieler ab. Seth Hinrichs sorgte mit Ablauf des ersten Viertels für die etwas überraschende 22:20 Führung. Konnten die Teckstädter tatsächlich für die erste Überraschung der Serie sorgen? Die Gäste hielten weiter stark dagegen. Jonathan Maier per Korbleger erhöhte den Vorsprung. Nach knapp vier gespielten Minuten im zweiten Abschnitt dann der Ausgleich durch die Weißenfelser Hausherren. Angetrieben vom furiosen Publikum in der prall gefüllten Arena, schalteten nun die erfahrenen Spieler Marcus Hatten und Djordje Pantelic einen Gang höher. Elf Punkte in Serie brachten die erste zweistellige Führung für den MBC. Auf Kirchheimer Seite ging nun nichts mehr. Fehler in der Offensive wechselten sich mit Fehlern in der Defensive ab. Innerhalb von wenigen Minuten war die zuvor gewonnene Sicherheit vollkommen verschwunden. Die Halbzeitpause verhinderte einen größeren Vorsprung des Favoriten. Noch war das Spiel offen, doch beim Blick auf die Anzeigetafel (45:34) waren den Kirchheimern die ersten Zweifel anzumerken. Die Wölfe hatten nun Blut geleckt. Ein glänzend aufgelegter Marcus Hatten führte klug Regie und regulierte das Tempo des Spiels. Ihm gelangen insgesamt 17 Zähler. Die aggressive Verteidigung erzwang einige Ballgewinne, die sofort in Schnellangriffe umgewandelt wurden. Davon profitierte zumeist Kerusch, der sehenswert per Dunking einige Male abschließen konnte. Die Ritter stemmten sich nochmals gegen die drohende Niederlage, doch auch das kurze Strohfeuer zu Beginn der zweiten Halbzeit wurde schnell beendet. Topscorer Jonathon Williams wurde von der Verteidigung des MBC`s nahezu komplett aus dem Spiel genommen und auch die Duelle Kronhardt vs. Pantelic und Love vs. Hatten gingen an den Gastgeber. Im Schlussviertel durften dann die Bankspieler nochmals ran, wodurch sich der Vorsprung der Wölfe nochmals deutlich erhöhte. „Der Sieg geht eindeutig in Ordnung. Der MBC war in allen Belangen besser. Nach dem guten Start hatten wir uns mehr erhofft, aber wenn wir gegen sie bestehen wollen, müssen wir eine bessere Leistung zeigen, “ konstatierte Knights-Trainer Mai nach Spielende. Die Chance zur Revanche bietet sich den Rittern bereits am Sonntag. Um 18:30 Uhr findet in Kirchheims Sporthalle Stadtmitte Spiel zwei der Halbfinalserie statt. Wollen die Teckstädter die Serie eng gestalten erscheint ein Sieg Pflicht. Mit dem eigenen Publikum im Rücken erhoffen sich die Schwaben einen Vorteil.


Der Knights-Kader gegen MBC: Andreas Kronhardt, Jonathan Maier, Jonathon Williams, Seth Hinrichs, Niclas Sperber, Justin Hedley, Carrington Love, Brian Wenzel, Tim Koch

Foto: Tanja Spindler