slogan

Der erste Schritt ist getan

07.04.2017


In einer kampfbetonten und intensiven ersten Partie der Playoffs konnten sich die Basketballer der Kirchheim Knights am vergangenen Freitagabend gegen die MLP Academics Heidelberg mit 71:64 durchsetzen. Vor ca. 900 Zuschauern in der Sporthalle Stadtmitte zogen die Ritter in der zweiten Hälfte das Tempo an. Heidelberg konnte nicht mehr kontern. Fünf Spieler der Teckstädter punkteten zweistellig.


Der erste psychologisch wichtige Sieg der Kirchheimer sorgte für viel Entspannung unter der Teck. Zu frisch waren die Nachwirkungen der letztjährigen ersten Playoff Runde, die man mit 3:0 sang- und klanglos gegen Trier verloren geben musste, als dass man entspannt in diese wichtige Partie hätte gehen können. Zu Beginn der Partie traten beide Mannschaften selbstbewusst auf. Eine Woche zuvor überschlugen sich beide Mannschaften an Fehlern. Davon war nun nichts mehr zu sehen. Hochkonzentriert gingen beide Teams zu Werke. Besonders das Duell unter den Körben zwischen Kirchheims Kapitän Andreas Kronhardt auf der einen, und Heidelbergs Philip Heyden auf der anderen Seite symbolisierte die hohe Intensität mit der sich die Mannschaften beharkten. Sein Visier gut eingestellt hatte Scharfschütze Tim Koch, der in den ersten zehn Minuten mit zwei blitzsauberen Dreiern den Rückstand auf die zur Viertelpause führenden Heidelberger beim Stand von 20:18 einigermaßen in Grenzen hielt. Das zweite Viertel dominierten dann die Gastgeber. Häufig fanden die Korbjäger den Weg in die Heidelberger Zone, die ihrerseits mit wechselnden Verteidigungssystemen versuchten die Kirchheimer zu Fehlern zu zwingen. Seth Hinrich schnappte sich ein ums andere Mal den Rebound und verwandelte sicher. Er hatte zur Halbzeit bereits all seine zwölf Zähler erzielt. In die Kabinen ging es beim Zwischenstand von 39:37 für die Ritter. Wie zuvor vermutet, gestalteten beide Mannschaften das Spiel enorm ausgeglichen. Dies sollte sich im dritten Viertel etwas ändern. Denn die Ritter erhöhten nochmals die Drehzahl in der Verteidigung und zwangen nun ihrerseits die Academics zu vielen leichtfertigen Ballverlusten. Nur elf Punkte erlaubte die Ritterdefensive den Heidelbergern im dritten Viertel. In der eigenen Offensive lief zwar ebenfalls nicht alles rund, doch es genügte um den Vorsprung zwischenzeitlich auf über zehn Punkte zu erhöhen. Heidelbergs Trainer Ignjatovic rief zur Auszeit und weckte seine Truppe erfolgreich auf. Die Heidelberger veränderten nochmals ihren Spielstil und konterten erfolgreich die Kirchheimer Führung. Dennoch hielten die Knights einen leichten Vorsprung von sieben Punkten. Der Schlussabschnitt musste die Entscheidung bringen und auch hier behielten die Kirchheimer die Nerven. Immer wieder fanden die Ritter die richtige Antwort auf Heidelberger Korberfolge. Kapitän Kronhardt übernahm nun Verantwortung. Ein tolles Anspiel auf Jonathon Williams, sowie ein Wurf von der Freiwurflinie sorgten für Entspannung auf den Tribünen. Die Academics konnten nicht mehr kontern und die Teckstädter brachten den Sieg über die Runden. „Die Playoffs beginnen bei Null. Jedes Spiel ist enorm wichtig und für uns ist der heutige Sieg ein wichtiger Schritt, “ sagte Knights-Trainer Mai nach Spielende. Am Sonntag geht`s für die Ritter nach Heidelberg. Dort findet Spiel zwei der ersten Playoff Runde statt


 


Der Knights-Kader gegen Heidelberg: Andreas Kronhardt, Jonathan Maier, Jonathon Williams, Seth Hinrichs, Niclas Sperber, Justin Hedley, Carrington Love, Brian Wenzel