slogan

Serie beendet ? Ritter verlieren gegen Nürnberg

17.02.2017


Nach sechs Siegen in Serie mussten sich Kirchheims Zweitligabasketballer am Freitagabend überraschend den Nürnberg Falcons geschlagen geben. Der Tabellenzwölfte überraschte mit einer konsequenten Zonenverteidgung und erzielte in der Verlängerung die wichtigen Würfe zum 75:72 Sieg der Gäste. In einer insgesamt schwachen Partie erzielte Jonathon Williams mit 19 Punkten die meisten Zähler der Partie.


Jede Serie endet einmal. Dass es dabei ausgerechnet gegen eines der vermeintlich schwächeren Teams der 2.Liga geht, hatte wohl niemand der 830 Zuschauer in der Kirchheimer Sporthalle Stadtmitte erwartet. Bereits in den ersten Minuten konnte man jedoch spüren, dass die Falcons von ihrem Coach Ralph Junge hervorragend auf die Kirchheimer Spielweise eingestellt waren. Von Beginn an variierte Junge die Verteidigungsvarianten seiner Mannschaft und verhinderte dadurch das gewohnt schnelle Kirchheimer Spiel. Nach wenigen Minuten führten die Franken bereits zweistellig und gingen mit 25:13 in die erste Viertelpause. Das zweite Viertel gehörte dann jedoch den Kirchheimern. Suchten die Ritter zu Beginn des Spiels ihr Glück hauptsächlich aus der Distanz, wurde nun die Zone ein ums andere Mal erfolgreich attackiert. Seth Hinrichs nutze dies zu einigen schön herausgespielten Punkten. In die Kabine ging es mit einer 39:38 Führung für die Gastgeber. Auch in der zweiten Hälfte egalisierten sich die beiden Teams. Häufige Fehler auf beiden Seiten boten den Zuschauern schwere Basketballkost und dies sollte im Schlussviertel nochmals zunehmen. Sowohl Kirchheim wie auch Nürnberg, überboten sich zeitweise an Ballverlusten. So entstand eine Phase von mehreren Minuten in denen keine der beiden Mannschaften einen Punkt erzielen konnte. Erst Jonathon Williams per Freiwurf brach den Bann. Die Knights erkämpften sich eine sechs Punkte Führung und der Sieg schien zum Greifen nahe. Doch die Gäste kämpften sich nochmals zurück. Immer wieder trieben die beiden Guards Diante Watkins und Josh Young ihre Mannen an. Center Moritz Sanders erzielte per Freiwurf den Ausgleich. Den letzten Wurf hatten die Ritter, doch dieser verfehlte sein Ziel. In der Verlängerung erzielten die Franken durch Watkins und Calvin zwei entscheidende Dreier. Angetrieben vom Publikum fighteten die Knights zurück. Nürnberg hatte nun jedoch Blut geleckt. Young verwandelte sicher von der Freiwurflinie und Andreas Kronhardt verfehlte seine Versuche. „Nürnberg war heute besser. Wir haben sehr schlecht gespielt und ich weiß nicht woran es gelegen hat. Wir wussten das Watkins, Young und die anderen Spieler stark sind, aber wir konnten sie nicht stoppen, “ analysierte Trainer Mai nach Spielende. Der letzte Dreierversuch von Kronhardt verfehlte ebenfalls sein Ziel. Bereits am Sonntag empfangen die Ritter die ETB Wohnbau Baskets aus Essen in der Sporthalle Stadtmitte. Spielbeginn ist um 17 Uhr.


Der Knights-Kader gegen Nürnberg: Preston Medlin, Andreas Kronhardt, Jonathan Maier, Jonathon Williams, Seth Hinrichs, Niclas Sperber, Justin Hedley, Carrington Love, Tim Koch, Brian Wenzel, Shkelzen Bekteshi