slogan

Ritterserie bleibt bestehen

08.02.2017


Der fünfte Sieg in Folge gelang Kirchheims Zweitligabasketballern am Mittwochabend in Köln. Mit 83:77 siegten die Knights um Kapitän Andreas Kronhardt gegen die Rhein Stars. Damit konnte ein weiterer direkter Konkurrent besiegt werden. Mit 24 Punkten wurde erneut der überragende Jonathon Williams Topscorer der Teckstädter.


In einer engen Partie erzielten gleich fünf Kirchheimer eine doppelte Punkteausbeute. Neben Williams, der zusätzlich starke neun Rebounds verbuchen konnte, erzielten Carrington Love, Tim Koch, Seth Hinrichs (alle jeweils elf Punkte) und Kronhardt (14) wichtige Zähler. Durch den wichtigen Auswärtserfolg sichern sich die Ritter in der Tabelle Platz drei. Von Beginn an entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Angetrieben vom heimischen Publikum erwischten die Gastgeber zunächst den besseren Start und gingen früh mit 13:9 in Führung. Point-Guard Love hatte schon früh zwei persönliche Fouls und musste auf der Bank Platz nehmen. Dennoch fanden die Ritter nun besser ins Spiel. Dies lag in erster Linie an einem glänzend aufgelegten Jon Williams, den die Rhein Stars zu keinem Zeitpunkt in den Griff bekamen. Früh übernahm der Forward Verantwortung und zog mehrere Male unaufhaltsam durch die Kölner Zone. Es war die individuelle Klasse der Ritter, die die Schwaben zu diesem Zeitpunkt im Spiel hielt, während die Kölner auch spielerische Highlights, insbesondere durch Hugh Roberson, setzen konnten. Mit 18 Punkten wurde der Guard auch Topscorer der Rheinstädter. Beim Stand von 19:15 für die Kölner ging es in den zweiten Abschnitt. Diesen bestimmten dann die Gäste aus Kirchheim. Das Offensivspiel fand nun immer häufiger den gewohnten Rhythmus und Kölner Ballverluste wurden in Schnellangriffe umgewandelt. Seth Hinrichs und Tim Koch streuten zudem wichtige Dreier ein. Die Ritter erspielten sich nun eine Führung, die bis zum Halbzeitpfiff halten sollte. 38:37 hieß es nach 20 gespielten Minuten. Der dritte Abschnitt startete dann mit einem furiosen Alexander Foster. Der Kölner Forward streute innerhalb von zwei Minuten drei Dreier ein, von denen zwei weit hinter der Linie abgefeuert wurden. Köln war nun richtig in Fahrt gekommen und die Ritter drohten kurzzeitig die Partie aus der Hand zu geben. Doch wieder einmal waren es die altbekannten Kräfte Williams, Love und Hinrichs, die den Teckstädtern die nötige Stabilität gaben. Unter den Körben sorgte Jonathan Maier mit einer starken Leistung für Kirchheimer Ausrufezeichen und dominierte die Zone. So kämpften sich die Korbjäger schnell zurück und das Spiel blieb ausgeglichen. Folgerichtig der Stand von 59:59 nach drei Vierteln. Wie schon so oft in dieser Saison musste das letzte Viertel die Entscheidung bringen. Doch anders als in den vielen Spielen zuvor, sorgten die Schwaben dieses Mal etwas früher für die Entscheidung. Knapp zwei Minuten vor dem Ende stealte Kapitän Kronhardt den Ball und verwandelte per Dunking zur fünf Punkte Führung. Die Ritter-Verteidigung hielt. Weitere Williams Punkte sorgten für einen beruhigenden Abstand. Die Kölner konnten nicht mehr kontern und die Knights feierten den verdienten und hart erkämpften Auswärtssieg. „Wir können auf unsere Leistung heute stolz sein. Köln hat eine starke Mannschaft und wir haben heute ein weiteres Zeichen gesetzt, “ bilanzierte ein zufriedener Michael Mai nach Spielende. Bereits am Sonntag geht es für die Kirchheimer nach Baunach.


Der Knights-Kader gegen Köln: Preston Medlin, Andreas Kronhardt, Jonathan Maier, Jonathon Williams, Niclas Sperber, Justin Hedley, Carrington Love, Tim Koch, Brian Wenzel, Seth Hinrichs