slogan

Erster Rittersieg 2017

09.01.2017


Foto: Tanja Spindler

Zum Start des neuen Jahres mussten Kirchheims Zweitligabasketballer vor heimischem Publikum gegen die Paderborn Baskets antreten. Mit 93:90 setzten sich die Hausherren in einer engen Partie gegen den direkten Konkurrenten um eine Playoff Platzierung durch. Vor ca. 800 Zuschauern war Jonathon Williams mit 25 Punkten Topscorer der Partie. Verzichten mussten die Knights auf Forward Seth Hinrichs.


Die erste bittere Nachricht gab es schon vor Spielbeginn. Forward Seth Hinrichs wird den Rittern in den kommenden Wochen aufgrund eines Mittelhandbruchs nicht zur Verfügung stehen. Trotz zuletzt vier Niederlagen in Serie und dem verletzungsbedingten Ausfall von Hinrichs, war den Rittern in den ersten Minuten keine Nervosität anzumerken. Beide Mannschaften schienen ihr Glück in der Offensive zu suchen, während die Verteidigungsreihen vernachlässigt wurden. Reihenweise Dunkings und einfache Korbleger bekamen die Fans auf beiden Seiten zu sehen. Zu Beginn profitierten die Gastgeber vom schnellen Spiel. Besonders Preston Medlin startete hervorragend. Seine ersten vier Dreipunkteversuche trafen ihr Ziel und sorgten für einen Vorsprung in den ersten Spielminuten. Auf Seiten der Paderborner hielt Till Gloger mit zehn Zählern im ersten Viertel dagegen. Im zweiten Abschnitt erspielten sich die Gäste einen kleinen Vorteil. Die Kirchheimer mussten dem hohen Tempo Tribut zollen und vergaben einige freie Wurfoptionen. Dennoch hielten die Ritter ihren knappen Vorsprung und retteten sich in die Halbzeitpause beim Stand von 48:45. Und es sollte bis zum Spielende weiterhin eng bleiben. Paderborn und Kirchheim kämpften um jeden Ballbesitz. Doch trotz des großen Einsatzes beider Teams, wurde weiterhin hochprozentig getroffen. Die Ritter versuchten den Vorsprung zu erhöhen, auf jeden Kirchheim Lauf starteten die Baskets allerdings erfolgreich ihre Konter. Carrington Love, bis dato eher unauffällig, übernahm nun Verantwortung und erzielte einige Punkte. Auch Rückkehrer Tim Koch verlieh den Korbjägern zusätzliche Stabilität in der Defensive. Mit 70:64 ging es in den Schlussabschnitt und hier sollte es nochmals richtig eng werden. Chase Adams per Dreier verkürzte bei noch knapp einer Minute zu spielen, doch Brian Wenzel und Carrington Love behielten an der Freiwurflinie die Nerven und brachten den verdienten Sieg nach Hause.  „Wir waren häufig knapp dran und haben uns immer wieder zurückgekämpft. Es ist uns aber nicht gelungen, den Bock richtig umzustoßen, “ sagte Paderborns Trainer Uli Nächster nach Spielende. „Dieser Sieg ist für uns enorm wichtig. Wir sind froh, dass wir das Spiel für uns entscheiden konnten, “ zeigte sich Knights-Trainer Michael Mai hochzufrieden. Zum kommenden Spieltag reisen die Knights nach Hamburg.


Der Knights-Kader gegen Paderborn: Preston Medlin, Andreas Kronhardt, Jonathan Maier, Jonathon Williams, Niclas Sperber, Justin Hedley, Carrington Love, Tim Koch, Brian Wenzel