slogan

4. Sieg in Folge: Knights auch in Hanau erfolgreich

31.01.2016

Mit 84:70 setzten sich die Zweitligabasketballer der Kirchheim Knights am vergangenen Samstagabend in der Main-Kinzig-Halle durch. In einer zerfahrenen Partie, die geprägt war von vielen Fouls, steigern sich die Ritter in Halbzeit zwei und festigen Tabellenplatz drei. Mit 18 Punkten wurde Tim Koch zum besten Punktesammler des Abends.

Das die Partie gegen die White Wings aus Hanau kein spielerischer Leckerbissen werden würde, war den mitgereisten Basketballfans aus Kirchheim wohl bereits vor dem Spiel klar. Zu kampfbetont gingen beide Mannschaften in den vergangenen Partien zu Werke um nun im direkten Aufeinandertreffen den Preis des Schönspielens verteilen zu wollen. Doch der Start der Partie überraschte dann doch den ein oder anderen. Mit erdrückender Dominanz starteten die Kirchheimer, die zunächst auf Kapitän Williams verzichten mussten. Der 28-jährige Aufbauspieler musste während der Trainingswoche aufgrund von Leistenbeschwerden aussetzen und wurde erst Mitte des ersten Viertels eingewechselt. Dennoch übernahm die erste Fünf, angeführt von Besnik Bekteshi, sofort das Kommando. Vor allem die Verteidigung wusste zu überzeugen. Mit 10:0 gingen die Ritter in Führung. Erst nach ca. fünf gespielten Minuten fiel der erste Korb der Hausherren. Bis auf 16:3 zogen die Korbjäger davon und ließen den Gastgebern dabei keine Chance.

Hanau kämpft sich nach furiosem Ritterstart zurück

Doch Hanau zeigte Kampfgeist und kämpfte sich Stück für Stück zurück in die Partie. Besonders von jenseits der Dreierlinie punkteten die Gastgeber immer wieder. „Wir haben sehr gut gestartet, doch danach ist es zum kompletten Bruch gekommen. Das darf uns so nicht passieren. Hier müssen wir konzentrierter zu Werke gehen, “ sagte Knights-Coach Michael Mai nach Spielende. Es entwickelte sich eine spannende Partie. Nach knapp zwei gespielten Minuten im zweiten Viertel war die Führung der Teckstädter auf magere drei Pünktchen geschmolzen (20:17). Hanau war nun voll im Spiel und erhielt jede Menge Unterstützung von den Rängen. Doch auch die Knights zogen das Tempo wieder an und wehrten sich. In die Kabinen ging es beim Zwischenstand von 37:35 für Kirchheim. „Hanau war nach den ersten Minuten konzentrierter, aggressiver und aktiver. Es war dann gut, das wir nach dem Ausgleich und der ersten Führung für Hanau wieder zurückgeschlagen haben und dagegen gehalten haben, “ so Mai.

Knights verteidigen gut und treffen von der Dreipunkte-Linie

Die zweite Halbzeit begann dann ähnlich wie die Erste. Kirchheim dominierte und ging schnell in Führung. Zwar lief die Offensive nicht so rund wie in den Startminuten, doch immer wieder punkteten die Ritter, während Hanau in Schach gehalten werden konnte. Nur 14 Punkte gelangen den Hessen in Abschnitt drei. Bei den Teckstädtern waren vor allem Tim Koch und Richie Williams im Spiel angekommen. Nun saßen auch endlich die Distanzwürfe, die in Halbzeit eins zunächst häufig das Ziel verfehlten. Kirchheim erhöhte die Führung Punkt für Punkt, während Hanau nun die Anstrengungen der ersten 30 Minuten zu spüren bekam. Die enorm kraftaufreibende Verteidigungsarbeit der Gastgeber ließ nun ein wenig nach und die Ritter nutzten die nun freien Gelegenheiten. Beim 69:55 Zwischenstand schien der Sieg der Knights bereits greifbar nahe. Die Ritter agierten nun kontrolliert und spielten das Spiel sicher herunter. In den Schlussminuten versuchten die Hausherren dann nochmals die größte Schwachstelle der Kirchheimer an diesem Abend auszunutzen: Die Freiwurfschwäche. Während in den ersten drei Vierteln viele Gelegenheiten von der Linie ausgelassen wurden, saßen in der Schlussphase jedoch 11 von 14 Versuchen. Der Knights-Sieg war unter Dach und Fach und wurde von den mitgereisten Fans ausgelassen gefeiert.

Mai trotz Sieg kritisch

„Wir haben heute 2,5 Viertel gut gespielt und 1,5 Viertel schlecht. Heute hat das gereicht, aber wenn wir unsere Ziele erreichen wollen, dürfen wir mit diesen Möglichkeiten nicht allzu nachlässig umgehen und müssen konstant unseren Rhythmus halten. Dennoch bin ich froh, dass wir die zwei Punkte mitnehmen. Hanau ist extrem schwer zu spielen, “ erklärte Mai abschließend. Das nächste Spiel der Ritter findet am kommenden Samstag vor heimischem Publikum statt. Gegner sind die Bayer Giants aus Leverkusen. Diese mussten in den vergangenen beiden Spielen zwei knappe Niederlagen hinnehmen. Zunächst verlor man mit 66:63 gegen Gotha und am Samstag gegen Tabellenführer Jena 79:77. Zwei Niederlagen gegen absolute Top-Teams der 2.Basketball-Bundesliga, die genug Warnung für Kirchheims Korbjäger sein müssten. Spielbeginn ist am Samstag um 19:30 Uhr in der Sporthalle Stadtmitte.

Es spielten: Dennis Nawrocki (5 Punkte), Richard Williams (17, 5 Assists, 6 Rebounds), Tim Burnette (2), Besnik Bekteshi (6), Tim Koch (18), Keith Rendleman (13), Jordan Wild (6, 9 Rebounds), Johannes Joos (3), Dennis Tinnon (2, 6 Rebounds), Andreas Kronhardt (12)


Bildquelle: Sascha Walther | sport-px.de