slogan

?Sweep? gegen Essen perfekt ? Knights gewinnen Spiel 3 mit 98:88

09.04.2012 Die Kirchheim Knights schreiben in der Pro A weiterhin an ihrer sensationellen Erfolgsgeschichte und stehen seit Montagabend im Halbfinale der Playoffs. Durch einen hart umkämpften 98:88 (42:49) Sieg im Heimspiel gegen die ETB Wohnbau Baskets komplettierten die Ritter am Ostermontag im Duell mit der Mannschaft aus Essen einen lupenreinen „Sweep“ und warten nun auf den Sieger der Serie Chemnitz gegen Düsseldorf. Überragender Mann in Reihen der Knights war Cedric Brooks mit 36 Punkten, beim spielentscheidenden 17-1 Zwischenspurt im letzten Viertel waren es jedoch auch die Reservisten Brandon Griffin und Besnik Bekteshi, die mit ihren Verteidigungsaktionen den Unterschied machten, während Dominik Schneider ebenfalls wieder wichtige Impulse von der Bank bringen konnte.

Die Kirchheim Knights schreiben in der Pro A weiterhin an ihrer sensationellen Erfolgsgeschichte und stehen seit Montagabend im Halbfinale der Playoffs. Durch einen hart umkämpften 98:88 (42:49) Sieg im Heimspiel gegen die ETB Wohnbau Baskets komplettierten die Ritter am Ostermontag im Duell mit der Mannschaft aus Essen einen lupenreinen „Sweep“ und warten nun auf den Sieger der Serie Chemnitz gegen Düsseldorf. Überragender Mann in Reihen der Knights war Cedric Brooks mit 36 Punkten, beim spielentscheidenden 17-1 Zwischenspurt im letzten Viertel waren es jedoch auch die Reservisten Brandon Griffin und Besnik Bekteshi, die mit ihren Verteidigungsaktionen den Unterschied machten, während Dominik Schneider ebenfalls wieder wichtige Impulse von der Bank bringen konnte.

Nach dem denkbar knappen 78:81 Sieg in Essen am Samstagabend wollten die Kirchheim Knights die Playoff-Serie gegen die ETB Wohnbau Baskets am Ostermontag im dritten Spiel der ersten KO-Runde bereits vorzeitig entscheiden und starteten vor heimischem Publikum hoch motiviert in die Partie gegen den Hauptrundensiebten. Den Gästen aus Essen war jedoch vom Sprungball weg anzumerken, dass sie noch lange nicht bereit waren die Saison am heutigen Tag enden zu lassen. Mit sieben erfolgreichen Angriffen in Serie gingen die Baskets angeführt von Christopher Alexander und Diego Kapelan Mitte des ersten Viertels mit 9:18 in Führung, dank eines exzellent aufgelegten Cedric Brooks kam Kirchheim aber schnell wieder heran und so entwickelte sich in den ersten zehn Minuten ein offener Schlagabtausch zwischen den beiden offensivstarken Teams. Brooks fand dabei immer wieder den Weg zum Korb, war jedoch auch aus der Distanz erfolgreich und hatte so bereits mit Beginn des zweiten Spielabschnitts 15 Punkte auf seinem Konto verbuchen können, während Essen knapp mit 23:25 in Front lag.

Zu Beginn der zweiten zehn Minuten sorgte Devin Uskoski zunächst für den Ausgleich, ehe Brooks seine starke Vorstellung fortführte um mit vier weiteren Punkten für einen knappen Kirchheim Vorsprung zu sorgen (38:34). Auch Kapitän Radi Tomasevic war nun mit zwei Treffern von der Dreierlinie erfolgreich und zeigte sich damit für die hervorragende Stimmung in der Sporthalle Stadtmitte verantwortlich. Einige Ballverluste störten dann allerdings den Rhythmus der Knights und so war Essen plötzlich wieder am Drücker. Trotz drückender Überlegenheit unter den Brettern (Reboundverhältnis 22-13) verließ man sich im Angriff nun zu sehr auf die Treffsicherheit aus der Distanz, während man in der Verteidigung immer wieder Probleme hatte die Baskets entscheidend zu stoppen. Besonders der vielseitige Alexander, der zur Halbzeit bereits 17 Punkte und 4 Assists auf der Habenseite hatte, war von der Knights-Defense nicht in den Griff zu bekommen und so stand es nach den ersten zwanzig Minuten letztlich 42:49 für die Gäste.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs dauerte es eine ganze Weile bis die Ritter ins Rollen kamen und so blieben die Baskets zunächst deutlich in Front (44:53), Punkte von Uskoski, Adeberg und Smith sorgten dann zwischenzeitlich jedoch für einen 10-2 Lauf der Hausherren, sodass man nach sechs Minuten auf 54:56 verkürzt hatte. Weitere Dreier von Uskoski und Smith führten wenig später zum Ausgleich, da der überragende Alexander ebenfalls mit Treffern aus der Distanz immer die richtige Antwort parat hatte, während Brooks im dritten Viertel ohne Korberfolg geblieben war, gingen die Gäste mit einer knappen 63:66 Führung in den Schlussabschnitt.

Hier war es zunächst Ergänzungsspieler Patrick Carney, der die Baskets mit zwei erfolgreichen Dreiern in Front und die nun vom starken Uskoski angeführten Knights auf Abstand hielt. Sechs Minuten vor dem Ende griff dann aber auch wieder Brooks ins Geschehen ein. Der US-Guard der Kirchheimer erzielte sechs Zähler in Serie und war damit für den 78:78 Ausgleich verantwortlich. Gästecoach Igor Krizanovic reagierte sofort und nahm eine Auszeit, der Zwischenspurt der Ritter war damit allerdings noch lange nicht gestoppt. Die Knights strotzten weiterhin vor Selbstvertrauen und waren auf den Punkt genau voll da, sodass Menck, Brooks und letztlich auch Bekteshi einen sensationellen 17-1 Run zum 89:79 komplettieren konnten. Damit hatten die Gastgeber 97 Sekunden vor dem Ende für die Vorentscheidung gesorgt, ehe nach einer unnötig hitzigen letzten Spielminute beim 98:88 Endstand schließlich die Schlusssirene ertönte und sich Tomasevic & Co. vom Kirchheimer Publikum feiern lassen konnten. Als Matchwinner zeichneten sich dabei neben dem mit 36 Punkten überragenden Brooks auch die Bankspieler Brandon Griffin und Besnik Bekteshi aus. Während US-Center Griffin in der Schlussphase mit vier Ballgewinnen erfolgreich war und so einige Schnellangriffe der Knights einleiten konnte, schaffte es Youngster Bekteshi in der Verteidigung Gästetopscorer Alexander an die Kette zu legen um den Baskets damit den Wind aus den Segeln zu nehmen. Auch Dominik Schneider verdiente sich nach Spielende wieder ein Sonderlob von Trainer Frenkie Ignjatovic, leistete der Centerspieler am Montagabend doch erneut Schwerstarbeit unter den Körben und war mit seiner Energie von der Bank ein ganz wichtiger Faktor im Duell mit den Wohnbau Baskets. Nach dem lupenreinen „Sweep“ gegen Essen treffen die Knights in der nächsten Runde nun auf den Sieger der Serie Chemnitz gegen Düsseldorf.

Die Viertel im Überblick: 23:25 19:24 21:17 35:22

Statistik

Kirchheim: Brooks (36), Uskoski (15, 6 Rebounds), Smith (11, 7 Rebounds, 7 Assists), Menck (9, 5 Rebounds), Tomasevic (8), Schneider (7, 6 Rebounds), B.Bekteshi (6), Adeberg (6), Griffin (0, 5 Steals), Maier (0), S.Bekteshi (n.e.), Künzel (n.e.)

Essen: Alexander (32, 6 Assists), Henley (15, 5 Rebounds), Wysocki (11), Buljevic (11), Kapelan (7), Carney (7), Schröter (3), Kesselring (2), Henrichs (0), Hardebusch (0)