slogan

DBB-Pokal bringt Derby gegen Ehingen

26.10.2009 Nach der ersten Saisonniederlage der laufenden ProA-Saison am Samstagabend gegen Crailsheim steht für die Kirchheim Knights am Dienstag mit dem Pokalspiel in Ehingen das nächste Derby auf dem Programm.

Nach der ersten Saisonniederlage der laufenden ProA-Saison am Samstagabend gegen Crailsheim steht für die Kirchheim Knights am Dienstag mit dem Pokalspiel in Ehingen das nächste Derby auf dem Programm.

Die erste Niederlage abhaken und gestärkt aus dem Spiel in Crailsheim hervorgehen, so lautete die Devise von Headcoach Frenkie Ignjatovic am Samstagabend, nachdem die Kirchheim Knights im Württembergischen Derby mit 74:78 gegen die Merlins den Kürzeren gezogen hatten. Gleich am Dienstag hat die Mannschaft in Ehingen die Chance die Worte ihres Trainers in die Tat umzusetzen, wenn die Kirchheimer Basketballer in der 2. Runde des DBB-Pokals um 19.30 Uhr gegen die Steeples antreten werden. Gegen den klassentieferen Gegner wollen sich Tomasevic & Co. für die Niederlage in Crailsheim rehabilitieren und auf die Siegerstraße zurückkehren, ehe die Derbywochen der Knights am kommenden Samstag mit dem Duell gegen den USC Freiburg zu Ende gehen.

Die Partie in Ehingen wird für das Ignjatovic-Team jedoch alles andere als ein Spaziergang, werden die Steeples nach zuletzt vier Siegen in Serie doch mit einer gehörigen Portion Selbstvertrauen in die Partie gehen. Die Mannschaft von Trainer Ralph Junge, die sich in der 1. Runde des DBB-Pokals mit 88:76 gegen den Regionalligisten aus Saarlouis durchsetzen konnte, musste sich in der Pro B bislang lediglich am ersten Spieltag gegen Stahnsdorf geschlagen geben. Danach folgten zum Teil deutliche Siege gegen Nürnberg, Rist, Speyer und Weißenhorn, sodass die Ehinger nach dem 5. Spieltag auf einem hervorragenden vierten Platz in Deutschlands dritthöchster Spielklasse stehen. Wie gewohnt hat Junge dabei eines der jüngsten Teams der Liga beisammen, das mit der Ausnahme von zwei US-Amerikanern ausschließlich aus jungen deutschen Talenten besteht.

Dabei werden die zwei Ausländerpositionen in diesem Jahr von den Guards Josh Wilson (17,2) und Nolan Richardson (13,8) besetzt, die beide direkt vom College nach Ehingen wechselten und mit 22 bzw. 23 Jahren ebenfalls noch am Anfang ihrer Profikarriere stehen. Zusammen mit Cornelius Adler (15,6), der bereits 2008/09 im Kader der Steeples stand, bilden die beiden US-Boys ein von der Dreierlinie brandgefährliches Trio, das für die nötigen Punkte von den Außenpositionen sorgen soll. Ruben Spoden (10,0) und Kristian Kuhn (4,8), beide im Sommer vom TV Langen aus der Pro A nach Ehingen gewechselt, sowie der aus Kronberg gekommene Marian Schick (8,0) belegen derweil die Positionen unter dem Korb und bringen etwas mehr Erfahrung in die junge Mannschaft von Coach Junge. Die weiteren Neuzugänge Tobias Korndoerfer (5,6) und Michael Baumer (1,8) gingen vergangene Saison noch für München bzw. Karlsruhe in der Nachwuchs-Basketball-Bundesliga (NBBL) auf Korbjagd, während Marcel Heberlein (5,0) mit einer Doppellizenz für den Regionalligisten HolidayCheck Baskets Konstanz weiterhin für seinen Heimatverein in Rennen geht. Die Jugendnationalspieler Justin Raffington (9,7), Kevin Bright (5,0) und Julius Wolf (2,0), sowie die Guards Gianluca Raebel (3,3), Mario Blessing (1,3) und Felix Engel sind 2009/10 allesamt noch Teil der NBBL-Mannschaft des Team ALBA Urspring.

Die Knights treffen am Dienstag also auf ein junges und hoch motiviertes Team aus Ehingen, das nach den jüngsten Erfolgen heiß ist auf das Pokalduell mit den klassenhöheren Kirchheimern. Die Mannschaft von Headcoach Frenkie Ignjatovic ist gewarnt und wird das zweite Württembergische Derby innerhalb von vier Tagen keinesfalls auf die leichte Schulter nehmen. Dabei muss der Kirchheimer Übungsleiter auf die Doppellizenzspieler Phillipp Heyden und Ziyed Chennoufi verzichten, während Gordon Scott nach seiner Viruserkrankung wieder hundertprozentig einsatzfähig sein dürfte. Mit Blick auf die Pokalregelung, die besagt dass immer drei Deutsche auf dem Parkett stehen müssen, wird den jungen Rittern um David Michalczyk und Benjamin Lischka in Ehingen somit besondere Bedeutung zukommen. Ignjatovic jedenfalls erwartet eine positive Reaktion seiner Mannschaft auf die erste Saisonniederlage. Ob die Knights die passende Antwort parat haben, wird sich am Dienstag um 19.30 Uhr in der Ehinger Längenfeldhalle herausstellen.